RDP-Client für Raspberry Pi

Ein RDP-Client von Parallels 2X für Raspberry Pi ermöglicht den Zugriff auf virtuelle Windows-Applikationen und Remote-Desktops über den Bastel-Rechner. [...]

Der Raspberry Pi kann auch als RDP-Client verwendet werden. (c) Rudolf Felser
Der Raspberry Pi kann auch als RDP-Client verwendet werden.

Normalerweise versuchen Anwender, über Renote-Protokolle wie RDP auf einen ohne Bildschirm betriebenen Raspberry Pi zuzugreifen – etwa um das als Server eingesetzte Gerät zu administrieren. Parallels hat nun einen RDP-Client für den Raspberry Pi präsentiert, der die Möglichkeit bieten soll, das kostengünstige Gerät als „vollwertige Workstation“ im Unternehmenseinsatz zu nutzen. Anwender sollen damit jede Applikation im Remote-Betrieb verwenden und dabei vollständige Remote-Desktops nutzen können, die durch http://www.parallels.com/en/products/ras/ - external-link>Parallels 2X Remote Application Server (RAS) zur Verfügung gestellt werden. Parallels führt auf der vom 4. bis 8. Mai in Chicago stattfindenden Microsoft Ignite Konferenz vor, wie Parallels 2X RAS (2X Software wurde im Februar von Parallels übernommen) in Verbindung mit Raspberry Pi eine kostengünstige Möglichkeit für IT-Manager darstellt, um die Effizienz der Mitarbeiter durch die plattformübergreifende Bereitstellung von Applikationen zu verbessern.

Außer dem Raspberry Pi können User mit Parallels 2X RAS Applikationen auch auf anderen Geräten, u.a. auf Chromebook Notebooks, Windows PCs, Mac Computern, Linux Workstations, Android- und iOS-Geräten, Windows Phone sowie HTML5-Browsern nutzen.

Da es für den Raspberry Pi verschiedene Linux-Distributionen gibt, ist die Nutzung eines RDP-Clients auch bisher schon möglich gewesen. „Das Parallels 2X-Team hat seinen bekannten Client für Linux angepasst, um Performance und User Experience für Raspberry Pi zu optimieren“, erklärt jedoch Parallels 2X Marketing Director Giorgio Bonuccelli. „Mit über fünf Millionen verkauften Einheiten seit der Einführung 2012 ist der Raspberry Pi eine erfolgversprechende Neuheit auf dem IT-Markt. Jedoch war die Verwendung dieses kleinen, revolutionären Gerätes bisher auf Linux und Web-Applikationen beschränkt. Parallels 2X RAS bietet die einzigartige Gelegenheit, Windows-Applikationen und Remote-Desktops im Unternehmen auf diesem kostengünstigen Computer in Kreditkartengröße bereitzustellen. Der Parallels 2X RAS Client verwandelt den Raspberry Pi in eine vollwertige Workstation und ermöglicht jedem Unternehmen, das Gerät in ihre Systemumgebung einzubinden.“ (rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/rdp-client-fur-raspberry-pi/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Acht von zehn Befragten fürchten eine Ablöse am Arbeitsplatz durch Technologie nicht. (c)
News

Arbeitnehmer haben keine Angst vor Digitalisierung

Vier von fünf Arbeitnehmern in den USA haben keine Angst davor, dass technologische Neuerungen ihnen den Arbeitsplatz streitig machen könnten. Das hat eine Umfrage unter mehr als 400 Beschäftigten ergeben, die vom Southeast Michigan Council of Governments (SEMCOG) in Auftrag gegeben wurde. […]

Marlies Temper ist seit mehr als acht Jahren an der FH St. Pölten im Department Informatik und Security in Lehre und Forschung tätig und leitet den im Herbst startenden Studiengang Data Science and Business Analytics. (c) FH St. Pölten
News

FH St. Pölten bildet Data Scientists aus

Im September 2018 startet an der Fachhochschule St. Pölten das Bachelorstudium Data Science and Business Analytics. Als eines der ersten Bachelorstudien im Bereich Data Science lehrt der praxisnahe Studiengang, wie Daten in eine wertvolle Ressource umgewandelt werden können, um datengetriebene Entscheidungen zu ermöglichen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen