Refill kalkuliert Spritverbrauch & Co.

Die iOS-App Refill erleichtert das Analysieren und Protokollieren von Durchschnittsverbrauch, CO2-Emission und weiteren nützlichen Kennzahlen rund um das Fahrzeug. Computerwelt.at verlost 5 Download-Codes. [...]

Die iOS-App Refill ist ein treuer Begleiter für alle Autofahrer. (c) refillapp.at
Die iOS-App Refill ist ein treuer Begleiter für alle Autofahrer.

„Willkommen zur besten Investition seit Ihrem Auto“, prangt selbstbewusst auf der Webseite der App Refill. Das Tool vom Wiener Unternehmen FastForwardWebDesign (FFWD) ist eine leicht zu bedienende App für iPhone, iPod Touch und iPad um Spritverbrauch und Schadstoff-Emissionen (CO2) des eigenen Fahrzeugs zu berechnen und abzulegen. Die kalkulierten Werte umfassen Durchschnittsverbrauch, CO2-Emission in g/km, Distanz, Preis pro Liter, Summe der Tankkosten, Spritkosten pro Kilometer sowie Tage seit dem letzten Tankbesuch und erlauben auf einen Blick Bestwerte oder Trendentwicklungen anhand von Diagrammen zu erkennen.

Beim Anlegen einer neuen Rechnung kommt Refill dem Nutzer entgegen wo es nur kann: Bei schlechten Lichtverhältnissen kann das LED-Licht eingeschaltet werden (außer am iPad mangels LED), beim Freilassen des Rechnungsdatums wird automtisch das aktuelle Datum eingetragen und zum schnellen Leeren aller Felder braucht man das Gerät nur kurz zu schütteln (shake-to-clear). Die unter Refill gesammelten Werte können als CSV-Dokument exportiert werden und ermöglichen so eine Archivierung in einem leicht weiterverarbeitbaren Dateiformat sowie beispielsweise den Import in Tabellenkalkulationen wie Numbers oder Excel.

Gemeinsam mit FFWD, die unter anderem auch die beliebte Fahrtenbuch-App Miles im Angebot haben, verlost Computerwelt.at 5 Download-Codes für Refill. Alle Infos zum Gewinnspiel finden Sie hier. (rnf/pi)


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*