Richtigstellung zu „Das Netz im Test“

Die Computerwelt hat am 22. August 2014 im Magazin Top 1001, sowie online auf pte.at und computerwelt.at einen Artikel mit dem Titel "Das Netz im Test" veröffentlicht. Hier wurden unter anderem Ergebnisse von Performance-Tests von Österreichischen Breitband- und Mobil-Providern präsentiert. Dabei wurde die Behauptung aufgestellt man habe festgestellt, wer Österreichs schnellste und zuverlässigste Internet-Anbieter sind. [...]

"Das Netz im Test" (c) Nmedia - Fotolia.com
"Das Netz im Test"
Das Studienteam und die Redaktion der Computerwelt legt Wert darauf festzustellen, dass diese Performance-Studie:
  • Nicht repräsentativ ist für die Gesamterfahrung aller Österreichischen Internet User, sondern lediglich eine Erhebung der Seitenladezeiten von Computerwelt.at Internet-Usern über einen Zeitraum von 6 Monaten darstellt und keinen Netztest der österreichischen Mobilfunkanbieter darstellt. Es kann kein Rückschluss auf die Netzqualität gezogen werden.
  • Dass es generell viele Gründe gibt welche die Qualität von Netzen beeinflussen. So ZB die verwendete Technologie auf Seiten der User und Anbieter (Software, Hardware, Kabelverbindung), die Entfernung zum nächsten Handymast bzw. letzte Meile bei DSL, Performance von Webservern, etc. 
  • Dass der Provider-Test kein Netztest ist wie der Titel irrtümlich suggerieren könnte, sondern nur Web User der Computerwelt Webseite mit PC, Laptop (Breitband) bzw. auf aktuellen Smartphones umfasst (Mobil).
  • Dass das Sample der einzelnen Provider daher im Vergleich zu den Gesamtzugriffen in Österreich sehr klein ist (Mobile Provider insgesamt 3.395 gültige Tests, Breitband Provider 38.487). Sie finden alle Details auf webspeed.computerwelt.at
  • Dass der Split zwischen Wien und ganz Österreich bei den Mobilfunk-Providern aufgrund technischer Gegebenheiten nicht zulässig ist und daher entfernt wurde.

Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*