Robert Kreillechner verstärkt Fujitsu

Seit 1. Juli leitet Robert Kreillechner (46) den Produktvertrieb des japanischen Technologiekonzerns auf dem österreichischen Markt und ist als Head of Product Sales für die Produkt-Strategie von Fujitsu Österreich und das gesamte Business Development im Bereich Vertriebspartner & Distributoren zuständig. [...]

Robert Kreillechner leitet ab sofort den Produktvertrieb von Fujitsu Österreich. (c) Fujitsu Austria
Robert Kreillechner leitet ab sofort den Produktvertrieb von Fujitsu Österreich. (c) Fujitsu Austria

Nach seiner Ausbildung an der HTL Mödling sowie der EWS Europa-Wirtschaftsschulen Wien startete Robert Kreillechner seine Karriere im Sales & Key Account Management. Er kann auf langjährige Erfahrung bei Providern, Herstellern und Systemhäusern wie Cisco und S&T zurückblicken. Zuletzt war Robert Geschäftsführer bei MCL Computer & Zubehör AT und verantwortete den Aufbau der österreichischen Tochtergesellschaft.

Werbung

Mehr Artikel

Die Kuhn-Gruppe liefert Baumaschinen für alle Anwendungsbereiche
Case-Study

Kuhn-Gruppe modernisiert CRM

Einer der 80 größten Industriebetriebe Österreichs, die Kuhn-Gruppe, hat mithilfe des Wiener CRM-Spezialisten easyconsult ihr CRM-System modernisiert. Die Einzellösungen der verschiedenen Standorte wurden in ein zentrales System konsolidiert. Mit der neuen webbasierten Lösung von Aurea arbeiten die Mitarbeiter nun auf beliebigen Endgeräten on- und offline. […]

News

Globale Auswirkungen von Cryptominern verdoppelt

Check Point, ein Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen „Cyber Attack Trends: 2018 Mid-Year Report” veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Cyberkriminelle Organisationen aggressiv mithilfe von Cryptomining-Malware angreifen, um illegale Einnahmequellen zu generieren. Unterdessen scheinen sich Cloud-Infrastrukturen zum wachsenden Ziel von Bedrohungsakteuren zu entwickeln. […]

News

Beförderung 2.0: KI zeigt Potenzial von Mitarbeitern

Angestellte könnten künftig nicht nach ihrer Leistung, sondern nach ihrem Zukunftspotenzial beurteilt werden. IBM nutzt hierzu Künstliche Intelligenz (KI) von Watson Analytics, um zu untersuchen, wie sich Erfahrungen und Projekte auf die potenziellen persönlichen Fähigkeiten sowie Qualitäten auswirken. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.