Runtastic steigt in den Wearable-Markt ein

Runtastic steigt mit dem Aktivitäts-Tracker Orbit in den Markt mit Wearable-Produkten ein. Die Daten können via App (iOs und Android) auf dem Smartphone analysiert werden. [...]

Der Aktivitäts-Tracker Orbit von Runtastic zeichnet Bewegungen
Der Aktivitäts-Tracker Orbit von Runtastic zeichnet Bewegungen
Runtastic präsentiert mit dem “Orbit” einen Aktivitäts-Tracker, der Bewegungen, Fitnessaktivitäten und Schlafzeiten seiner Trägerin oder seines Trägers rund um die Uhr aufzeichnen kann. Mit der “Runtastic Me”-App (iOS und Android) wertet der Anwender diese Daten aus. Er erhält Informationen, wie er sein Leben besser, gesünder und aktiver gestalten kann und, ganz generell, fitter wird. Der “Orbit” ist wasserdicht, hat ein Display und hält eine Woche ohne Aufladen durch. Er kann am Handgelenk oder angeklippt an der Kleidung getragen werden.
„Fast jeder Mensch möchte fitter sein und sich körperlich und geistig wohl fühlen. Wir haben Orbit genau dafür entwickelt. Wir wenden uns damit an ein breites Publikum, nicht nur an Sportler”, sagt Florian Gschwandtner, CEO und Mitgründer von Runtastic, und: „Wir sehen großen Bedarf an einfach zu bedienenden, verlässlichen Activity-Tracking-Produkten. Egal ob die Menschen mehr über ihre Bewegungsmuster im Alltag erfahren, ihre Schlafzyklen aufzeichnen oder ganz konkrete Ziele – etwa eine bestimmte Anzahl an Schritten pro Tag zurückzulegen oder eine gewisse Menge an Kalorien zuverbrennen – erreichen möchten: Runtastic Orbit ist das perfekte Accessoire, das ihnen dabei helfen kann, ihre Lebensqualität zu verbessern“.
Das kleine OLED-Display informiert per Knopfdruck über Uhrzeit, zurückgelegte Schritte, verbrannte Kalorien sowie den “Schlaf”- oder “Wach”-Status. Außerdem zeigt es, wie viel des individuell festgelegten Ziels – beispielsweise eine bestimmte Anzahl täglich zurückgelegter Schritte – bereits erreicht ist. Der Tracker zeichnet Schritte und aktive Minuten, also Zeiten mit erhöhter körperlicher Aktivität, auf. Im Schlafmodus misst er die unterschiedlichen Schlafphasen, was wertvolle Rückschlüsse auf die Schlafqualität gibt. Mit dem “Happy Tracking” können besonders glückliche Momente festgehalten werden.
„Uns ist bewusst, dass der Orbit nicht das erste Wearable auf dem Markt ist”, sagt Gschwandtner. „Umso mehr haben wir darauf Wert gelegt, das Beste vom Besten in einem Produkt zu vereinen. Unser Ziel ist es, unseren Nutzern nicht nur Daten zu liefern, sondern auch den gesamten Kontext dazu, um sie dazu zu motivieren, ihre Angewohnheiten und ihren Lebensstil allgemein zu verbessern.“
Das Gerät wird mit einem Clip (schwarz) sowie zwei Armbändern (schwarz und blau) geliefert, die es den Benutzern ermöglichen, den Orbit am Handgelenk, an den Gürtel geklippt oder, noch diskreter, am Unterhemd oder dem BH befestigt zu tragen. Des Weiteren sind Armbänder in sechs verschiedenen Farben separat erhältlich.Runtastic Orbit kostet 119 Euro (inkl. gesetzl. USt.) und kann ab sofort im Runtastic Shop bestellt werden.

Mehr Artikel

Tina Stewart leitet den Bereich Global Market Strategy für Cloud Protection und Licensing bei Thales. (c) Thales
Kommentar

Die Zukunft der Datensicherheit

IT-Sicherheitsabteilungen sind in diesem Jahr gefordert wie vielleicht noch nie und sind entsprechend ausgelastet. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, dass die Auseinandersetzung mit der langfristigen Sicherheit von Daten der Schlüssel zum Aufbau einer Zukunft ist, der wir alle vertrauen können. Ein Kommentar von Tina Stuart. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*