Samsung fährt 2017 die Vertrauensoffensive

Das Fiasko um das Galaxy Note 7 hat nicht nur wirtschaftliche Folgen für Samsung, auch das Ansehen des Herstellers wurde stark strapaziert. Das kommende Jahr steht für die Koreaner ganz im Zeichen die eigene Marke zu stärken, und Vertrauen zurück zu gewinnen. [...]

Nach dem Debakel mit dem Galaxy Note 7 muss Samsung das Vertrauen seiner Kunden zurückgewinnen. (c) Samsung
Nach dem Debakel mit dem Galaxy Note 7 muss Samsung das Vertrauen seiner Kunden zurückgewinnen.
Gleich zweimal hat Samsung sein Spitzenmodell Galaxy Note 7 zurückrufen müssen, wegen potenzieller Brandgefahr wurde der Verkauf bekanntlich komplett gestoppt. Noch immer laufen die Untersuchungen nach der Ursache des Problems, wie nun der CEO von Samsung North America, Gregory Lee, auf einem Vortrag in Atlanta erklärt hat: „Wir sehen uns jeden Aspekt des Produkts und den Fertigungsprozess an, damit wir mit absoluter Sicherheit sagen können, worin die Probleme liegen und wie wir diese in Zukunft vermeiden können.“ Der Rückruf des Smartphones laufe noch, wobei nach Angabe von Lee 80 Prozent der Geräte bereits wieder zurückgegeben wurden.
Das kommende Jahr steht laut dem Firmenvertreter nun ganz im Zeichen der Rückgewinnung des Vertrauens der Kunden, Mobilfunkanbieter und der Regierungen, zudem soll die Samsung-Marke gestärkt werden. Das erscheint angesichts der Ereignisse rund um das Galaxy Note 7 nur konsequent, denn nicht nur haben zweifacher Rückruf und Verkaufsstopp der bereits produzierten Einheiten den Kontostand der Koreaner empfindlich belastet, auch dürfte sie negative Auswirkungen auf die Zuversicht der Kunden und potenziellen Käufer in die Produkte von Samsung haben. Nach Bekanntgabe der ersten Rückrufaktion sahen laut einer Umfrage 60 Prozent keinen Imageschaden für Samsung, mit dem zweiten Rückruf dürfte dieses Verhältnis jedoch etwas anders aussehen.
Neue Innovationen um Kunden zurückzugewinnen
Wie genau Samsung das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen möchte, erklärt Lee nicht. Allerdings berichteten Medien bereits vor einigen Wochen, dass der Hersteller den kurzzeitigen Besitzern eines Galaxy Note 7 das kommende Galaxy S8 zu einem niedrigeren Preis überlassen wolle. Zudem könnten die Koreaner eine wahre Innovationsoffensive fahren, denn angeblich erscheinen 2017 erste bieg- und faltbare Geräte. Dem Galaxy S8 wird nachgesagt, dass es über ein im Verhältnis zur Gehäusegröße besonders großen Bildschirm und einen darunter befindlichen Fingerabdrucksensor verfügt.
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/samsung-fahrt-2017-die-vertrauensoffensive/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*