Samsung Galaxy S21: Die besten und schlechtesten Eigenschaften

Samsung hat ein paar Abstriche gemacht, um dieses Premium-Handy erschwinglicher zu machen. Hier sind seine besten und schlechtesten Eigenschaften. [...]

Das Galaxy S21 ist erschwinglich - aber es ist nicht alles rosig im Samsung-Land (c) Ryan Whitwam/IDG

Die neue Samsung-Galaxy-S21-Familie ist dank einiger bemerkenswerter Hardware- und Software-Verbesserungen überwiegend positiv aufgenommen worden. Im Vergleich zu den S20-Modellen des letzten Jahres sind diese Smartphones schneller und bieten mehr Funktionen.

Aber es ist nicht alles rosig im Samsung-Land. Die S21-Serie hat ihren fairen Anteil an enttäuschenden Funktionen, die Sie akzeptieren müssen. Hier sind die besten und schlechtesten Funktionen, die Sie vor dem Kauf von Samsungs neuesten Geräten kennen sollten.

Die besten Eigenschaften

Galaxy S21 Ultra-Kamera

Die Kamera des Samsung Galaxy S21 Ultra bietet neben der 108-MP-Primär- und der 12-MP-Ultrawide-Kamera zwei optische Zoom-Kameras (c) Ryan Whitwam/IDG

Samsungs diesjähriges Topmodell Galaxy S21 Ultra kommt mit einer angemessenen High-End-Kamera. Die Kamera des letztjährigen S20 Ultra wies einige Schwächen auf, etwa die Unfähigkeit, zuverlässig zu fokussieren.

Vier Kameras. Schön.

Das neue Setup des S21 Ultra funktioniert besser. Neben der 108-MP-Primär- und 12-MP-Ultrawide-Kamera gibt es auch zwei optische Zoom-Kameras.

All diese Kamera-Brennweiten bedeuten, dass Sie Fotos von Objekten in verschiedenen Entfernungen machen können, ohne die Auflösung durch den digitalen Zoom zu verlieren.

Google Discover

Samsung musste endlich zugeben, dass Bixby Home nicht funktioniert. Die Leute wollen Google Discover auf dem Startbildschirm, und die S21-Familie liefert endlich diese Option.

Samsung lässt Ihnen die Wahl zwischen Samsung Free und Google Discover (c) Ryan Whitwam/IDG

Wenn Sie nach links wischen, können Sie zwischen Samsung Free und Google Discover wählen. Samsung Free ist allerdings kaum besser als Bixby.

Discover bietet persönlich zugeschnittene Links zu Inhalten aus dem Web. Discover ist auch in der Google-App zugänglich, aber es ist viel bequemer, wenn es einfach auf dem Startbildschirm auf Sie wartet.

Style

Das Galaxy S21 behandelt das Kameramodul elegant, sodass es wie ein Teil des Designs aussieht (c) Ryan Whitwam/IDG

Die S20-Familie aus dem letzten Jahr sah etwas schlicht aus, aber die S21-Telefone haben ein elegantes Kameramodul an den Ecken, das nahtlos mit dem Rahmen verschmilzt. Das Modul lässt den Kamera-Hügel erfolgreich wie einen integralen Bestandteil des Designs aussehen und nicht wie eine willkürliche Insel in einem Meer aus Glas. Wenn Samsung dies wirklich ausspielt, könnte es eine Markenidentität auf dem Niveau der iPhone-Kerbe sein.

S Pen-Unterstützung

Das S21 Ultra ist das erste Galaxy-Smartphone, das den S Pen unterstützt, und es ist auch abwärtskompatibel mit bestehenden S Pens (c) Ryan Whitwam/IDG

Bis zu diesem Jahr war Samsungs exzellenter S Pen-Stift auf die Note-Geräte beschränkt. Das S21 Ultra ist jedoch das erste Mitglied der Galaxy S-Serie, das den notwendigen Digitizer im Bildschirm hat, um S Pen-Eingaben zu verstehen.

Sie können jeden S Pen verwenden, sogar einen von einem alten Note-Handy. Samsung bietet für das S21 Ultra auch einige Stylus-Etui-Kombinationen an, falls Sie etwas leichteres zum Mitnehmen wünschen.

Neuer Fingerabdruck-Sensor

Mit den neuen Galaxy-S21-Smartphones hat Samsung den Fingerabdrucksensor aufgerüstet (c) Ryan Whitwam/IDG

Seit dem S10 verwendet Samsung Ultraschall-Fingerabdrucksensoren im Display. Sie funktionierten, aber nicht so gut wie die alte kapazitive Variante.

Mit dem S21 ist Samsung auf eine neue Generation der Qualcomm-Ultraschalltechnik umgestiegen. Dadurch ist das Entsperren des S21 schneller und deutlich weniger fehleranfällig als bei älteren Samsung-Handys.

Die schlechtesten Eigenschaften

Keine microSD

Mit den Galaxy-S21-Smartphones schmeißt Samsung den SD-Kartenslot über Bord (c) Ryan Whitwam/IDG

Jahrelang war Samsung der Hüter des Wechselspeichers bei Android. Diese Zeiten sind vorbei. Mit der S21-Familie hat sich Samsung von der altehrwürdigen microSD-Karte verabschiedet.

Der UFS-Speicher in den Samsung-Smartphones ist rasend schnell, um fair zu sein, und die Basisversion mit 128 GB ist für die meisten Leute ausreichend. Die höchste verfügbare Speicherkapazität ist 512 GB im S21 Ultra, aber der Aufpreis von 200 Euro ist teurer als eine große microSD-Karte wäre.

Kunststoff-Rückseite

Samsung hat mit der Kunststoff-Rückseite des Galaxy S21 ein paar Cent gespart, aber es fühlt sich wie ein Rückschritt an (c) Ryan Whitwam/IDG

Samsungs billigstes S21 hat zwar einen sehr guten Preis von 849 Euro, aber es musste einige Abstriche machen, um dieses Ziel zu erreichen. Die Rückseite dieses Smartphones ist aus Kunststoff statt aus Glas, nicht unähnlich dem etwas günstigeren S21 FE vom letzten Jahr. Es scheint nicht ganz „richtig“ zu sein, ein Flaggschiff-Handy mit einer Kunststoff-Rückseite zu besitzen, aber das wird nicht allzu viel ausmachen, wenn Sie eine Hülle verwenden werden.

Kein mitgeliefertes Ladegerät

Samsung hat bei dieser Generation von Galaxy-Smartphones das Ladegerät weggelassen (c) Ryan Whitwam/IDG

Nachdem Apple bei den letzten iPhones auf den Power Brick verzichtet hat, macht Samsung nun das Gleiche. Das ist sicher weniger verschwenderisch, aber es ist auch ärgerlich, wenn bei einem High-End-Handy das Zubehör fehlt.

Die S21-Familie lädt mit 25 W, aber Sie müssen einen Adapter eines Drittanbieters besorgen oder einen alten verwenden, den Sie noch herumliegen haben. Ein Ladegerät, das diese Smartphones mit 25 W aufladen kann, kostet nur 10-15 Euro, aber es ist nur eine weitere Sache, die Sie kaufen müssen, wenn Sie kein Ersatzgerät haben.

1080p-Bildschirme

Samsung hat sich mit dem Galaxy S21 von hochauflösenden Displays verabschiedet, obwohl der 1080p-Bildschirm immer noch sehr schön ist (c) Ryan Whitwam/IDG

Eine weitere Sparmaßnahme, um die S21-Serie erschwinglich zu halten, ist der Wechsel zu 1080p-Bildschirmen. Das High-End-Gerät S21 Ultra hat immer noch einen 1440p-OLED-Bildschirm, aber das S21 und das S21+ sind beide mit einem niedriger aufgelösten Display ausgestattet.

Je nachdem, wie wählerisch Sie sind, ist das kein Grund zur Beanstandung. Die 120Hz-Panels sind abgesehen von der geringeren Auflösung sehr hochwertig.

Ein Rückschritt für Samsung Pay

Samsung verzichtet bei Samsung Pay auf die Unterstützung der Magnetic Secure Transmission und damit auf eine gewisse Abwärtskompatibilität mit Pre-NFC-Terminals (c) Ryan Whitwam/IDG

Samsung scheint seine Magnetic Secure Transmission (MST) Technologie für Samsung Pay aufzugeben. Diese Funktion ermöglichte es älteren Samsung-Flaggschiffen, Ihre Kartendaten an Terminals zu übertragen, die kein NFC unterstützten, aber neuere, mobil-optimierte Bezahlsysteme haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Die US-Varianten verfügen also nicht über MST, was Samsung Pay nicht anders macht als Google Pay.

*Ryan Whitwam schreibt unter anderem für PCWorld.com.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*