Scheer Holding beteiligt sich an Startup Okinlab

Ende Dezember 2015 hat die Scheer Holding eine Minderheitsbeteiligung an dem Saarbrücker Startup Okinlab übernommen. [...]

Selbst gestaltetes Wohnzimmer-Regal: 3D-Webanwendung form.bar (c) form.bar/Okinlab
Selbst gestaltetes Wohnzimmer-Regal: 3D-Webanwendung form.bar
Okinlab arbeitet an der Schnittstelle zwischen Architektur, Design, Informatik und Forschung. Dabei spielt der Einsatz modernster digitaler Entwurfs- und Fertigungsmethoden eine zentrale Rolle.

Basis des Geschäftserfolges von Okinlab, das sich selbst als Laboratorium für visionäre Architektur und Designkonzepte bezeichnet, ist ein IT-System, das laut der Scheer Holding wegweisend für die Fertigungsindustrie sein kann. Mit der 3D-Webanwendung form.bar können Möbel auf der Basis von Grundmodellen individuell im Netz konfiguriert und anschließend automatisiert nach Maß zu Preisen der Massenproduktion gefertigt werden. Okinlab geht mit form.bar auf einen relevanten Treiber der Digitalisierung, nämlich die Personalisierung von Produkten, ein.

Neben dem Bestreben von August-Wilhelm Scheer als Alleingesellschafter der Scheer Holding, Startups mit innovativen Konzepten zur Digitalen Transformation zu fördern, können auch die Unternehmen der Scheer Holding und Okinlab selbst von einer engen Zusammenarbeit profitieren. Dazu Scheer: „Ein besonderer Schwerpunkt der Scheer Unternehmen liegt darin, Kunden bei der digitalen Transformation zu begleiten. Die Fertigungsindustrie ist dabei eine wichtige Branche, da sie durch die technologischen Möglichkeiten, die das Industrie 4.0. Konzept beinhaltet, auch heute schon einem enormen Wandel mit Blick auf entstehende neue Geschäftsmodelle unterliegt. Okinlab geht hier ganz neue und vielversprechende Wege. Von den gewonnen Erkenntnissen können die Scheer Unternehmen profitieren, andererseits können wir Okinlab durch unsere eigenen Erfahrungen und den breiten Marktzugang unterstützen.“ (pi)


Mehr Artikel

Die Einführung der Automatisierung ist derzeit in Logistikimmobilien aufgrund hoher Kosten, geringer Flexibilität und langsamer Kapitalrendite begrenzt. (c) Pixabay
News

Der Stand der Automatisierung in Lieferketten

Die Automatisierung hat das Potenzial, Logistikabläufe zu revolutionieren. Während die Möglichkeiten aufgrund sinkender Kosten zunehmen, fördern schnellere Kapitalrenditen (ROI) den Einsatz von Automatisierung. Prologis Research hat einen Special Report veröffentlicht, der über den Stand der Automatisierung in Lieferketten informiert. 
 […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*