Rückblick Forum IT 2019: Cyber Crime bis Fachkräftemangel

Das heurige Plenum des imh Forums IT spannte den Bogen von Cyberbedrohungen bis zum IT- Fachkräftemangel. [...]

Cyber Crime & Cyber War, Dark Net und Fachkräftemangel: Am 15. und 16. Oktober nahm das Forum IT die Brennpunkte der IT in den Blick (c) Martin Jordan

Wussten Sie das 67% der österreichischen Unternehmen in den letzten 12 Monaten gehackt wurden? Cyberangriffe sind heute das „daily business“ und nicht die Ausnahme. Oberst Walter Unger (Bundesministerium für Landesverteidigung) stellte die Bedrohung in seinem Vortrag anschaulich dar und eröffnete diesen mit einem Zitat von Aristoteles:

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“

Der Mensch als größte Bedrohung

Das Bundesheer ist für die nationale Sicherheit verantwortlich und hat sich das Thema Cybersicherheit auf die Agenda geheftet. Wir sind heute in allen Bereichen vernetzt und die Höhe der Kollateralschäden durch Cyber-Angriffe ist massiv angestiegen. Dies haben mittlerweile auch schon alle Versicherungen als eigene Sparte entdeckt. Die größte Bedrohung bleibt aber nach wie vor der Mensch.

Wir müssen uns daher als Gesellschaft mit disruptiven Technologien auseinandersetzen. Blockchain, IoT, Künstliche Intelligenz werden auch unserer Berufe verändern. Manche gehen verloren und neue werden entstehen.

Oberst Walter Unger (Bundesministerium für Landesverteidigung) (c) Martin Jordan

Wer kommt auf die Dunkle Seite?

Dr. Elena Scherschneva, MA, Expertin für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (Gründerin der AML-Akademie) ging in ihrem Vortrag auf die dunklen Seiten des Internets ein. Das sogenannte Darknet bietet eine rechtsfreie Parallelwelt welche ursprünglich militärischen Zwecken dienen sollte und heute immer mehr als krimineller Markt fungiert.

Wenn hier ein illegaler Markt entsteht – wieso diesen nicht einfach verbieten und vom Netz nehmen? Den Stecker des Darknet zu ziehen, scheint aus heutiger Sicht kaum möglich, da es eines enormen bürokratischen und kaum zu händelbaren Aufwands bedürfte.

Den Abschluss des gemeinsamen Plenums bildete die Diskussion zum Fachkräftemangel im Informations- und Datenzeitalter und wurde durch ein Eingangsstatement von unserem Vorsitzenden Nahed Hatahet, CEO (HATAHET productivity solutions GmbH) eingeleitet.

Herr Hatahet stellte vor der Diskussion klar, dass der Fachkräftemangel in Österreich kein wirklich neues Phänomen ist und für größere Unternehmen schwieriger zu lösen ist als für KMUs.

Dr. Elena Scherschneva, MA, Expertin für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (Gründerin der AML-Akademie) (c) Martin Jordan

Wie groß ist das Problem des Fachkräftemangels aber tatsächlich?

Herr Dr. Haidinger hat das Problem auf den Punkt gebracht: „…es brennt. Und das schon seit langem“. Man kam hier schnell auf einen gemeinsamen Konsens, dass es nämlich aus Sicht von Bildung und Politik ein schnelleres Handeln bräuchte.

Durch den ersten Vormittag des Forum IT führte Nahed Hatahet, CEO (HATAHET productivity solutions GmbH) (c) Martin Jordan
Es diskutierten:
Mario Koplmüller, Bereichsleitung IT Recruiting, epunkt GmbH
Dipl.-Ing. Vanessa Langhammer,
 Head of Digitalization (CDO/CIO) Rail Cargo Group
Dr. Wolfgang Haidinger,
 Forschung, Technologie & Innovation, MINT, Leitbetriebe; Industriellenvereinigung (c) Martin Jordan

Werbung


Mehr Artikel

News

Ab sofort ist Surface Pro X in Österreich verfügbar. Es vereint Always-On-Konnektivität und hochwertige Verarbeitung in einem ultraleichten und schlanken Formfaktor für den mobilen Einsatz. […]

News

ERP Booklet 2020: 252 Systeme und 200 Anbieter im Vergleich

Damit das Zusammenspiel von Unternehmensführung, IT und den jeweiligen Fachbereichen optimal gelingt, müssen Enterprise Resource Planning-Systeme perfekt zum Unternehmen passen. Das ERP Booklet 2020 bietet eine aktuelle ERP-Marktübersicht und vereinfacht die Marktsondierung bei der Suche nach dem passenden System und Anbieter. […]

Kommentar

Auf dem Weg zum Multicloud-Broker

In den Anfängen der Cloud wurden Cloudimplementierungen von Geschäftseinheiten und Anwendungsteams oft im Alleingang eingerichtet. Heute sind zentrale IT-Teams für die Cloudnutzung im gesamten Unternehmen zuständig und müssen als eine Art Multicloud-Broker fungieren. Dabei gilt es, mehrere Aufgaben zu jonglieren: Governance, Kostenmanagement und das Umsetzen einer neuen IT-Kultur. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .