Sicherer Datenaustausch mit Kapsch DataDepot

Kapsch BusinessCom bietet Unternehmen mit Kapsch DataDepot as a Service eine neue Plattform für den sicheren Austausch von Daten und vertraulichen Dokumenten. [...]

Sicheres File-Sharing mit Kapsch (c) Dev - Fotolia.com
Sicheres File-Sharing mit Kapsch

Der zentrale Dienst in der Private Cloud „hosted in Austria“ ermöglicht den Datentransfer zwischen eigenen Mitarbeitern ebenso wie die Einbindung von Kunden oder Partnern und funktioniert auch mobil. Alle Daten liegen im earthDATAsafe, dem unterirdischen Hochsicherheits-Rechenzentrum, das Kapsch in Österreich betreibt. Der Zugriff erfolgt von jedem Gerät aus über eine End-2-End verschlüsselte Verbindung. So erfüllt Kapsch DataDepot die höchsten Sicherheitsanforderungen der Unternehmen.

„Wir sind davon überzeugt, mit unserem DataDepot as a Service ein akutes Bedürfnis zu decken“, erläutert Jochen Borenich, MBA, Vorstand Kapsch BusinessCom, die Beweggründe für die Entwicklung des neuen Angebotes. „Jeder kennt die Situation, große Dateien übertragen zu müssen. Der Einfachheit halber wird dann oft auf nicht sichere, öffentliche Dienste zurückgegriffen. Um diese potenzielle Sicherheitslücke zu umgehen, haben wir jetzt mit Kapsch DataDepot eine einzigartige Alternative geschaffen.“

VERSCHLÜSSELTE CONTAINER
Kapsch DataDepot bietet neben der Sicherheit, dass die Daten in Österreich gehostet werden, eine Reihe weiterer Vorteile für die Kunden. Das Prinzip der „Follow-me Data“ ermöglicht den Mitarbeitern, jederzeit und von überall mit ihren internetfähigen Endgeräten auf ihre Daten zuzugreifen. Die Ablage im verschlüsselten Container am jeweiligen Gerät ermöglicht auch die Bearbeitung ohne Anschluss zum Internet. Die Synchronisation erfolgt dann, sobald eine Internetverbindung verfügbar ist. Auch der Zugriff mittels Webbrowser über eine SSL-verschlüsselte Verbindung oder die Einbindung als Laufwerk ist möglich. Zudem funktioniert Kapsch DataDepot mit allen Computer-Betriebssystemen und kann auf PC, Mac und Linux einfach als Laufwerk eingebunden werden. Für Smartphone- und Tablet-Nutzer stehen Apple- und Android-Apps zur Verfügung. Die Einbindung von mitarbeitereigenen Geräten ist somit ohne Sicherheitsverlust möglich.

Mehrere Mitarbeiter eines Unternehmens können auf Kapsch DataDepot auf dieselben Dateien zugreifen. Ebenso kann mit einem Klick eine URL erzeugt werden, mit der auch außenstehende Personen auf freigegebene Dateien zugreifen können – sowohl das reine Lesen als auch eine Bearbeitung oder ein Upload von Dateien können dabei genehmigt werden. Der optionale Passwortschutz des Freigabe-Links sowie die Zuteilung eines Ablaufdatums für den Link erhöhen die Sicherheit des Transfers zusätzlich.

Neben den vielseitigen Zugriffsmethoden zum Kapsch DataDepot kann der Zugang auch mittels Add-In zur Secure Data Space-Einbindung in Outlook erfolgen. Schnell und ohne Outlook zu verlassen, können dabei Mail-Anhänge auf Wunsch automatisch als Freigabe-Link verschickt werden. Dabei ist die Einstellung von Ablaufdatum und Passwortschutz direkt im Client möglich. Eine Benachrichtigung bei Download des Anhangs steigert die Transparenz in der Kommunikation. Auch die Verwaltung des Kapsch DataDepot durch die firmeninternen Administratoren erleichtert die Nutzung des Services. So werden die Anlage von Nutzern, die Zuteilung von Berechtigungen und die Verwaltung von Shares im Rahmen des Pakets einfach von den Kunden selbst durchgeführt und müssen nicht erst beantragt werden.

Kapsch DataDepot wird zunächst in fünf Paketen unterschiedlicher Größe angeboten. Die monatlichen Kosten liegen zwischen 40 Euro und 250 Euro je nach Datenpaket. Für einen Testlauf bietet Kapsch einen kostenlosen Probebetrieb für bis zu 30 Tage mit einem Speicherplatz von 5 GB an. (pi)


Mehr Artikel

Stijn Bannier, Digital Product Manager, Open API.
News

Air France-KLM erklimmt mit API neue Höhen

Air France-KLM hat mit TIBCO Cloud Integration und TIBCO Cloud Mashery Software eine API-geführte, kundenzentrierte Strategie umgesetzt. Sie verknüpfte ihre riesige Anwendungs- und Datenumgebung, um Partnern, Entwicklern und Endbenutzern ein reibungsloses Erlebnis zu bieten – und dem Unternehmen die Fähigkeit zur agilen Veränderung. […]

Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security (c) Lucy Security
Kommentar

Die fünf Mythen von simulierten Phishing-Nachrichten

Das Schweizer Unternehmen Lucy Security hat in einer weltweiten Onlinestudie „Nutzen und Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness 2020“ im Juni 2020 Unternehmen nach dem praktischen Nutzen und den Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness befragt. Aufgrund dieser Studie räumt Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security, mit fünf Mythen auf. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*