Skype versteckt jetzt die IP-Adressen der Nutzer

Skype verstärkt den Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer und schützt sie besser vor Angriffen. [...]

(c) CC0 Public Domain - pixabay.com

Skype hat per Blog-Eintrag die Verfügbarkeit einer neuen Version bekannt gegeben, die eine wichtige Neuerung enthält: Fortan werden die IP-Adressen der Skype Nutzer vor anderen Skype-Nutzern standardmäßig verschleiert. Skype-Nutzer hatten bereits mit einer früheren Skype-Version die Möglichkeit, ihre IP-Adresse zu verstecken, mussten diese Funktion aber noch manuell aktivieren. Das ändert sich mit den ab sofort ausgelieferten Skype-Versionen für Desktop-Geräte und mobile Geräte.

Die Maßnahme soll dazu dienen zu verhindern, dass potenzielle Angreifer anhand der Skype-ID die IP-Adresse eines Nutzers ermitteln können. Durch die standardmäßige Verschleierung der IP-Adresse werden auch Gamer besser geschützt, deshalb ist auch der Blog-Eintrag direkt mit „To our gamers“ an sie gerichtet. Immer wieder richteten sich DDos-Attacken gegen Gamer, wobei die Angreifer die IP-Adresse der betroffenen Spieler über deren Skype-ID ermittelten. Das mit 18 Millionen US-Dollar hoch dotierte Dota-2-Turnier „The International“ musste im August 2015 für mehrere Stunden aufgrund solcher Attacken verschoben werden.

* Panagiotis Kolokythas ist Redakteur der PC-Welt.


Mehr Artikel

News

Der Mensch hinter dem Computer

Unter dem Motto „Der Mensch hinter dem Computer“ veranstalteten die Stadt Wien, das Bundesrechenzentrum, die Donau-Universität Krems und der Chaos Computer Club am 27. November gemeinsam das elfte govcamp vienna. Es diskutierten Vertreter und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und NGOs sowie Bürger und Bürgerinnen virtuell über die Zukunft der digitalen Gesellschaft. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*