Smartphones: Lokale Anbieter dominieren China

Auf dem chinesischen Smartphone-Markt haben dort heimische Anbieter den Wettbewerbsvorteil günstiger Preise vom Einsteiger-Segment unter 1.000 Yuan (139 Euro) auf den Midrange- und Highend-Bereich ausgedehnt und dominieren den Markt. [...]

Chinesische Anbieter haben in ihrer Heimat gegenüber internationalen Herstellern die Oberhand gewonnen. (c) Fotolia/Anna
Chinesische Anbieter haben in ihrer Heimat gegenüber internationalen Herstellern die Oberhand gewonnen.

Viele chinesische Anbieter wie ZTE, Huawei, Lenovo, Xiaomi und TCL haben demnach ihr Hauptaugenmerk zunächst auf Einsteiger-Modelle gelegt, andere wie Vivo und Oppo preislich etwas höher. Im Marktsegment unter 1.500 Yuan (208 Euro) sind Lenovo, Xiaomi und Huawei marktführend. In den mittleren Preisklassen von 2.000 bis 3.000 Yuan (278 bis 417 Euro) dagegen haben den Insidern zufolge sowohl Vivo und Oppo etwa 30 Prozent Marktanteil erreicht.
Im Highend-Segment liegt Huawei demnach dank dem boomenden „Ascend Mate 7“ sogar bei über 30 Prozent. Der einzige ausländische Anbieter, der noch mithalten kann, ist Apple. Denn iPhone 6 und iPhone 6 Plus verkaufen sich trotz ihrer für China hohen Preise beständig gut. Die anderen internationalen Branchengrößen Samsung, LG, Sony und HTC dagegen verzeichnen den DigiTimes-Quellen zufolge sinkende Marktanteile in China. Dabei ist dieses nach aktuellen IDC-Prognosen mit knapp 30 Prozent der global ausgelieferten Geräte 2015 der mit Abstand größte Smartphone-Markt und sollte das auch bis 2019 bleiben.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/smartphones-lokale-anbieter-dominieren-china/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*