„Snap Minis“: Snapchat greift mit Mikro-Apps an

Snapchat integriert vier Kleinanwendungen von Drittanbietern und will "Super-App" sein. [...]

Headspace hilft Nutzern dabei, gemeinsam mit Freunden digital zu meditieren. (c) Pixabay
Headspace hilft Nutzern dabei, gemeinsam mit Freunden digital zu meditieren. (c) Pixabay

Der Social-Media-Konzern Snapchat bietet Drittanbietern mit dem neuen Feature „Snap Minis“ in der eigenen App eine Plattform für kleinere, simple Anwendungen. Ein Set von vier Mini-Apps ist bereits auf Snapchat verfügbar. Dazu gehören die Meditationshilfe „Headspace“, die Lernanwendung „Flashcards“, die Spiele-App „Prediction Master“ und der Entscheidungsassistent „Let’s Do It“.

Snpachat will „Super-App“ sein

„Snap Minis ist eine neue Möglichkeit für Entwickler, ihre Services in Snapchat zu integrieren und neue soziale Erfahrungen zu bieten. Wir haben die Minis so designt, dass sie tief in die Konversationen der User integriert sind“, heißt es von Snapchat. Mit dieser Neuerung will der Konzern das vor allem in China sehr populäre Konzept der „Super-App“ aufgreifen, die als Plattform für kleinere Services dient.

Headspace hilft Nutzern dabei, gemeinsam mit Freunden digital zu meditieren. Flashcards lässt Anwender aus der Distanz im Team unter anderem Sprachen lernen. Let’s Do It hilft bei Entscheidungen in einer Gruppe und Predicition Master stellt Usern verschiedene Fragen, auf die sie mit einer möglichst akkuraten Vorhersage antworten müssen. Neben den vier verfügbaren Minis sind noch drei weitere kleine Apps geplant.

Tencent als Inspirationsquelle

Snapchat will seine Anwender mit unterschiedlichen Services stärker einbinden, ohne dass sie die App dafür verlassen müssen. Vor allem der chinesische Gaming-Konzern Tencent hat die Plattform zu diesen Veränderungen inspiriert. Die populäre Tencent-Anwendung „WeChat“ verfügt über mehr als eine Mio. Mini-Apps auf ihrer Plattform.


Mehr Artikel

Es liegt in der Verantwortung der Unternehmensleitung, ihre IT-Teams mit entsprechenden Lösungen, Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten auszustatten. (c) contrastwerkstatt - Fotolia
Kommentar

Wie Unternehmen auch nach der Krise die optimale Customer Experience erzielen

Der Druck auf IT-Abteilungen steigt: Sie sind weiterhin dafür verantwortlich, die reibungslose Funktionsfähigkeit von IT-Infrastrukturen und Anwendungen sowie IT-Sicherheit zu gewährleisten. Dies ist nötig, um nicht nur der verstreuten Belegschaft eine zufriedenstellende Digital Experience zu bescheren, sondern auch, um den sich verändernden Kundenerwartungen gerecht zu werden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*