Snapchat: Bei Börsengang könnten vier Milliarden Dollar winken

Der Betreiber des Instant-Messaging-Dienstes Snapchat heißt jetzt Snap und könnte laut einem Bericht des Medienunternehmens Bloomberg bei einem Listing an der Börse im Frühjahr 2017 bis zu vier Mrd. Dollar (rund 3,67 Mrd. Euro) wert sein. [...]

Laut Bloomberg plant Snapchat lukrativen IPO. (c) Snapchat /www.snapchat.com
Laut Bloomberg plant Snapchat lukrativen IPO.

Unter dem Strich könnte das gesamte Unternehmen letztlich mit 25 oder 35 Mrd. Dollar bewertet werden. Unter Berufung auf eine informierte Person könnten dem Bloomberg-Bericht nach auch 40 Mrd. Dollar möglich sein.
Sonnenbrille mit Kamera angekündigt
Früheren Informationen zufolge kommt die vor allem unter jungen Nutzern beliebte Plattform auf rund 150 Mio. User täglich. Das US-amerikanische Start-up hinter der App hat sich jüngst von Snapchat in Snap umbenannt. Als erstes Hardware-Produkt wurde eine Sonnenbrille mit Kamera für 129 Dollar angekündigt, die allerdings nur eingeschränkt vertrieben werden soll.
Bloomberg hatte zuletzt darüber berichtet, dass Snap noch bis Ende dieses Jahres Werbeerlöse von mehr als 350 Mio. Dollar anpeilt – und das nach 59 Mio. Dollar im Jahr 2015. Der Dienst hat sich insbesondere mit Fotos, die von selbst wieder verschwinden, sobald sie angesehen wurden, einen Namen gemacht. Mittlerweile hat sich der Service zu einer Plattform für Medieninhalte entwickelt.

Werbung


Mehr Artikel

Laut einer Studie von Accountemps würden aber nur 52 Prozent der Ex-Angestellten zurückkehren. (c) pixabay
News

Chefs wollen ehemalige Mitarbeiter zurück

94 Prozent der Arbeitgeber würden Ex-Angestellte zurücknehmen, wie eine aktuelle Erhebung von Accountemps, einem Tochterunternehmen des US-Personaldienstleisters Robert Half zeigt. In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter das Unternehmen kürzlich in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .