Software als Schlüssel zur digitalen Transformation

Am 4. Oktober 2018 findet in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien ein IKT-Meilenstein des Jahres statt: Beim 2. Software Day 2018, veranstaltet vom Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI), dreht sich alles um die digitale Transformation. [...]

„Software wird in der nun beginnenden vierten industriellen Revolution das technologische Rückgrat der Industrie schlechthin sein", sagt Peter Lieber, Präsident des VÖSI. (c) Peter Lieber
„Software wird in der nun beginnenden vierten industriellen Revolution das technologische Rückgrat der Industrie schlechthin sein", sagt Peter Lieber, Präsident des VÖSI. (c) Peter Lieber

Das Thema der digitalen Transformation ist in den Unternehmen und in den Köpfen der Verantwortlichen angekommen. Beispiel österreichische Industrie: Laut PwC erwarten sich heimische Fertigungsunternehmen bis 2020 knapp 15 Milliarden Mehrumsatz durch Industrie-4.0-Lösungen. Fast drei Viertel der Befragten haben ihre Wertschöpfungsketten bereits zum Teil digitalisiert. Das heißt im Umkehrschluss, dass noch viel Arbeit zu tun ist, um den Schritt in das digitale Zeitalter erfolgreich zu absolvieren – das gilt nicht nur für die Industrie, sondern auch für alle anderen Branchen.

Ebenso hat die Bedeutung von Software für die digitale Transformation bereits eine breite Basis gefunden. 93 Prozent der von CA Technologies Befragten stimmen zu, dass Softwareentwicklung zu mehr Wachstum führt – 86 Prozent sehen in ihr einen der Haupttreiber für die digitale Transformation, so das Ergebnis der weltweit durchgeführten Studie.
Als Beispiel wieder der Industriesektor: „Software wird in der nun beginnenden vierten industriellen Revolution das technologische Rückgrat der Industrie schlechthin sein. Durch die zunehmend komplexer werdenden Strukturen von multitechnologischen Systemen sowie die Verbreitung von Software in immer mehr Lebensbereichen, steht uns damit gleichzeitig ein Paradigmenwechsel in der Philosophie des Designs neuer Produkte ins Haus“, sagt Peter Lieber, Präsident des VÖSI und mehrfacher Unternehmensgründer in der Softwarebranche.

Enable Digital Transformation

Die zentrale Bedeutung von Software im Zuge der Digitalisierung spiegelt sich im Motto des Software Day 2018 wider: „Enable Digital Transformation“. Der IKT-Meilenstein des Jahres findet am 4. Oktober in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien statt und richtet sich an Geschäftsführer, Manager, Mitarbeiter von Unternehmen aus der Software-Industrie sowie Software-Abteilungen aller Branchen.

Für die Opening Keynote konnte Philippe Narval M.Sc., Geschäftsführer Europäisches Forum Alpbach, gewonnen werden. Sein Thema mit Überraschungsfaktor: „Enabling Digital Transformation and Innovation – conférence de surprise“. Im Anschluss daran gehen die drei parallelen Tracks mit zahlreichen Top-Speakern über die Bühne, wobei die Vorträge das Digitalisierungsthema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet: Innovation, Business und Technologie.

Von der agilen Modellierung bis zu Chatbots im Alltagseinsatz

Der Software Day punktet mit einem breiten Angebot an wissenschaftlichen und praxisorientierten Vorträgen durch heimische Vordenker und Macher. Zu den Highlights des Events gehören unter anderem folgende Schwerpunkte, die je nach Ausrichtung auf die drei Tracks aufgeteilt sind:

  • Innovative Technologien: Das Spektrum der Präsentationen reicht vom Einsatz von Chatbots im Unternehmensalltag bis zu Connected Devices, die mittels IoT und Mixed Reality die Arbeiter der Zukunft unterstützen werden. Zudem erfahren die Besucher, wie man den Umgang mit Innovationen generell gestalten soll, um diese gewinnbringend einsetzen zu können.
  • Die Zukunft der Software-Entwicklung: Experten beantworten Fragen, wie etwa Modelle in einem agilen Umfeld eingesetzt werden, um alle notwendigen Daten und Informationen zur rechten Zeit auch parat zu haben. Zu den weiteren Themen gehört Software-Engineering KI-basierter Systeme sowie Behavioral Software Metrics.
  • Software als Best Practice: Die Besucher der Software Day 2018 erfahren unter anderem, welche Rolle Software auf dem Weg zur Fusionsenergie spielt, welche Bedeutung sie bei den digitalen Behörden in Großbritannien hat oder wie die SAP-Community die digitale Transformation vorantreibt.
  • Software als Business: Die Vorträge reichen von der Kunst des erfolgreichen Software-Vertriebs in einer rauer werdenden Wettbewerbssituation bis hin zur Patentierung von Software in Österreich und Europa inklusive einzelner Fallbeispiele aus der jüngeren Rechtsprechung.
  • Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel: Software-Entwickler sind jene Fachkräfte, die die notwendige digitale Transformation implementieren. Besucher erfahren unter anderem, wie man das eigene Unternehmen „Developer-fit“ macht und so die Zukunft sichert.

Der Transformationsexperte Nahed Hatahet, der kürzlich neu in den VÖSI-Vorstand gewählt wurde resümiert: „Das Spannende am Software Day 2018 ist unter anderem der einmalige Mix aus hochwissenschaftlichen Vorträgen, die teils weit in die Zukunft blicken, und aus praxisorientierten Präsentationen, die zeigen, was alles heute schon möglich ist, um Unternehmen erfolgreich in das digitale Zeitalter zu führen. Die digitale Transformation findet gerade statt, und wir freuen uns als VÖSI, heimische Unternehmen mit unserem Knowhow und dem breit aufgestellten Netzwerk dabei unterstützen zu können. Der Besuch des Software Day 2018 zahlt sich auf jeden Fall aus.“

Software Day 2018 auf einen Blick

  • Datum: 4. Oktober 2018
  • Motto: „Enable Digital Transformation“
  • Veranstalter: Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI)
  • Zielgruppen: Vertreter des Managements und Softwarespezialisten
  • Art der Vorträge: praxisbezogen bis zu hochwissenschaftlich
  • Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
  • Kosten: Die Teilnahme als VÖSI-Mitglied ist kostenfrei. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahme 299 Euro. Early Bird-Tickets bis 14. September kosten 199 Euro.
  • Anmeldung: https://eventmaker.at/voesi/voesi_software_day_4_oktober_2018/anmeldung.html
  • Weitere Infos: https://softwareday.voesi.or.at/

Mehr Artikel

Achim Wenning, Partner und Leiter des Beratungsbereichs CFO-Strategy & Organization bei Horváth & Partners (c) Horváth & Partners
News

Horváth-Studie: CFOs kommen bei Digitalisierung nur mühsam voran

Zwar haben viele CFOs durch die Corona-Pandemie erkannt, dass die Digitalisierung bei der Bewältigung der Krise hilfreich sein kann, dennoch werden Effizienzpotenziale aber meist unzureichend gehoben, da die Projekte zu häufig auf unteren Entwicklungsstufen verharren. Das sind Ergebnisse der CFO-Studie 2020 der Managementberatung Horváth & Partners, für die 200 Finanzentscheider befragt wurden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*