Spannende Sommerferien in MINT-Robotik-Sommercamps

Wer für seine Kinder in den Ferien Spaß, sinnvolle Beschäftigung und individuelle Förderung unter einen Hut bringen möchte, der ist in einem MINT-Robotik-Camp von RoboManiac genau richtig. Dort lernt man Computer und Roboter zu programmieren und schult jene Fähigkeiten, die in den Jobs von morgen gefragt sein werden. [...]

Kinder ab fünf Jahren erfahren in den einwöchigen Feriencamps von RoboManiac, wie sie mit Robotern, Tablets und Computern aktiv gestalten können. Sie lernen fächerübergreifend wichtige Grundprinzipien kennen, schulen sich im logischen Denken sowie Lösen von Problemen und lernen das Überwinden kleiner Frustrationen. (c) RoboManiac
Kinder ab fünf Jahren erfahren in den einwöchigen Feriencamps von RoboManiac, wie sie mit Robotern, Tablets und Computern aktiv gestalten können. Sie lernen fächerübergreifend wichtige Grundprinzipien kennen, schulen sich im logischen Denken sowie Lösen von Problemen und lernen das Überwinden kleiner Frustrationen. (c) RoboManiac

Die MINT-Bereiche Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik inklusive Robotik sind laut Prognosen die Zukunftsthemen für die Jobs der Zukunft. In Österreich werden laut Deloitte bis 2020 72 Prozent der Unternehmen auf Robotik setzen. Der MINT-Frühjahrsreport des Instituts der deutschen Wirtschaft konstatierte im April 2018 in Deutschland fast 315.000 fehlende MINT-Fachkräfte – mehr als je zuvor.

Interesse entfachen und fördern – bei Mädchen und Burschen

Die Studien zeigen auch, woher dieser Mangel rührt: In einer Befragung von PwC sagten 75 Prozent der Schülerinnen und Schüler, sie hätten sich vor allem aus mangelndem persönlichen Interesse gegen eine MINT-Karriere entschieden. Hier setzt RoboManiac an: „In unseren Kursen verstärken wir das Interesse für MINT und Robotik. Die Kinder erleben Programmieren als kreatives Spiel, das Buben wie Mädchen gleichermaßen fasziniert“, sagt Catrin Meyringer, Geschäftsführerin von RoboManiac.

Kinder ab fünf Jahren erfahren in den einwöchigen Feriencamps, wie sie mit Robotern, Tablets und Computern aktiv gestalten können. Sie lernen fächerübergreifend wichtige Grundprinzipien kennen, schulen sich im logischen Denken sowie Lösen von Problemen und lernen das Überwinden kleiner Frustrationen. Sie arbeiten miteinander in Teams und kommen in einen kreativen Flow.

Lustvolles Lernen für 5- bis 16-Jährige

Die Jüngsten (5 bis 6 Jahre) lernen mit lustigen kleinen Lernrobotern erste Codierungsformen kennen. Die 7- bis 10-Jährigen arbeiten heuer mit der Programmiersprache Scratch Junior und LEGO WeDo. Das übergeordnete MINT-Thema lautet in diesem Sommer „Luft und Wind“. Bei den 11- bis 14-Jährigen ist eine „Mission to Mars“ der Ausgangspunkt für komplexe MINT-Aufgaben inklusive Programmierung mit LEGO Mindstorms. In allen Kursen wird in Kleingruppen (durchschnittlich 8, maximal 12 Kinder pro Trainer) und nach dem Prinzip individueller Förderung gearbeitet.

Darüber hinaus gibt es für Teenies fünf Spezialcamps, in denen die Jugendlichen Gelerntes vertiefen und Neues entdecken können: „e-Business & Entrepreneurship“, „LEGO Mindstorms Experts“, „Programming & Coding“, „Game Programming“ und „Architektur für Kids“.

Die RoboManiac MINT-Robotik-Sommercamps dauern jeweils von Montag bis Freitag (Kurszeiten 9 bis 15 Uhr, Betreuung von 8 bis 16 Uhr bzw. Freitag bis 15 Uhr). Sie finden am BFI Wien und in Mödling statt, die Kosten betragen 320 Euro, inklusive Verpflegung und Abschlussgeschenk. Für „Wiederkommer“ und Geschwister gibt es Rabatte. Mehr Infos und Anmeldung unter www.robomaniac.at.


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*