Sportfans zeigen Handys & Co. die rote Karte

Statt auf Smartphones und Tablets setzen eingefleischte Sportfans auch weiterhin auf ihre Desktop-PCs. Laut einer aktuellen Untersuchung von ECAL nutzen noch immer 73 Prozent vom Aussterben bedrohte Standgeräte daheim, um sich über anstehende Events ihrer Lieblingsteams zu informieren. [...]

Über Sport informiert man sich auf dem Desktop-PC. (c) Rainer Sturm - pixelio.de
Über Sport informiert man sich auf dem Desktop-PC.

Die Umfrage fokussierte sich hauptsächlich auf Fans von Fußballmannschaften und American-Football-Teams. Ergebnis: Rund 60 Prozent der NFL-Anfänger surften ihrem Team an einem PC hinterher, während etwa 70 Prozent der Fußballfans ebenfalls lieber auf ein Mobilgerät verzichteten.

Gerade einmal 26 Prozent nutzen Smartphone oder Tablet, um sich über aktuelle Spielpläne zu informieren. Benutzen Sportfans dennoch ihr Mobilgerät für die Recherche, sind es zu 49 Prozent Apple-User. Android-Systeme werden zu 46 Prozent dafür genutzt.

Insgesamt beschäftigt sich aber gerade einmal jeder vierte Sportinteressierte auf seinem Mobilgerät mit Team-Seiten. „Die ECAL-Plattform gibt uns die Möglichkeit einzusehen, wie Sportfans Event-basierte Kommunikation erhalten, welche Kalender-Programme sie nutzen und wie sie sich verhalten“, erklärt http://ecal.com/ - external-link>ECAL-Gründer Patrick Barrett. (pte)

Werbung

Mehr Artikel

Auf Einladung von Huawei Technologies Austria besuchten auch mehr als 30 Partner und Kunden von mehr als 15 österreichischen Kooperationsunternehmen das Fach-Event in Shanghai. (c) Huawei
News

Huawei Connect 2018: Mit KI zur Smart City

Mitte Oktober 2018 fand in Shanghai die Technologie-Fachmesse „Huawei Connect“ mit Fokus auf Künstliche Intelligenz und smarte Stadtentwicklung statt. Mehr als 30 Kunden und Partner von rund 15 österreichischen Kooperationsunternehmen folgten der Einladung von Huawei Austria und erhielten tiefe Einblicke in die neuesten Technologien – von der „Reisinnovation“ bis zum urbanen Nervensystem. […]

Ein Feldexperiment mit 430 Studenten zeigt von Frauen häufig aufopferndes Verhalten als große Motivationsstütze. (c) pixabay
News

Chefinnen bringen Teams zu Höchstleistungen

Frauengeführte Arbeitsgruppen erzielen bessere Prüfungsergebnisse. Trotzdem beurteilen männliche Team-Mitglieder die Führungsleistung von Frauen schlechter. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in ihrer neuen wissenschaftlichen Erhebung. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.