Stark im Verbund: Rittal auf der Hannover Messe 2015

Rittal zeigt gemeinsam mit den Schwesterunternehmen Eplan, Cideon und Kiesling, wie Maschinen-, Steuerungs- und Schaltanlagenbauer ihre Wertschöpfungsketten nach Industrie 4.0 – vom Engineering bis zur Fertigung – mit Einsparpotenzialen von bis zu 50 Prozent rationalisieren können. [...]

(c) Rittal

Für die Optimierung von Wertschöpfungsprozessen in Richtung Industrie 4.0 bieten die Unternehmen der Friedhelm Loh Group – Eplan, Cideon, Rittal und Kiesling – fortgeschrittene Lösungen an. Die Synergien der Unternehmensgruppe bieten hier einen Vorteil für Anlagenbauer. Durch die Nutzung von M-CAD- und E-CAD-Produktdaten (RiCAD 3D, Eplan Data Portal), vernetzten Software-Tools (Eplan Electric P8, Eplan Pro Panel, Rittal Therm und Rittal Power Engineering) sowie automatisierter Maschinentechnik lässt sich die Effizienz im Anlagenbau Rittal zufolge deutlich erhöhen.

Mit seinem Technology-Partner-Programm rund um die Schaltanlagen-Plattform Ri4Power demonstriert Rittal, wie sich normgerechte Steuerungs- und Schaltanlagen nach DIN EN 61439 aufbauen lassen und wie eine Zusammenarbeit mit Unternehmen im Bereich elektrischer Schaltanlagen aussehen kann. In 2015 beteiligen sich wieder namhafte Unternehmen wie ABB, Eaton, Emerson, GE, Inotec, Janitza, Siemens und Trips.

Als weiteres Messe-Highlight stellt Rittal die gesamten Vorteile seines TS 8 Schaltschranksystems vor, das mittlerweile 10 Millionen Mal und in über 90 Prozent aller Branchen weltweit im Einsatz ist. Beim Thema Stromverteilung und -versorgung präsentiert der Hersteller sein neues 185mm-Schienensystem sowie ein Infrastruktursystem zum Aufbau von Energiespeichern – ob für Photovoltaikanlagen im privaten Wohnhaussektor oder für riesige Solarfarmen der Industrie. Für das Schaltschrankkühlsystem LCP Industrie bietet der Hersteller Weiterentwicklungen mit integrierter Kabelführung und Stromschienentechnik.

Der Systemanbieter Rittal präsentiert sich außerdem als Experte für sichere IT-Infrastrukturen, die zur Gestaltung hochgradig automatisierter Produktionsabläufe nach Industrie 4.0 erforderlich sind. Zum Leistungsprogramm zählen passende Komponenten, Systeme und Lösungen für skalierbare und flexible IT-Infrastrukturen in der Industrie – vom Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.

http://www.rittal.at/ - external-link>Rittal ist auf der Hannover Messe auf drei weiteren Ständen präsent: Gemeinschaftstand „Smart Engineering and Production 4.0“ mit Eplan und Phoenix Contact (Halle 8, Stand D28), TectoYou (Halle 11, Pavillion) und Forum Industrial Automation (Halle 14, Stand L17). Die Schwesterunternehmen Eplan und Cideon stellen in Halle 7, Stand D18 aus. (pi)
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/stark-im-verbund-rittal-auf-der-hannover-messe-2015/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*