Studenten der FH St. Pölten gewinnen Preis für Datenanalyse

Zwei Studenten des Studiengangs Data Science und Business Analytics der Fachhochschule St. Pölten gewannen einen der vier Hauptpreise beim 2. Data Science Hackathon, einem Wettbewerb zur Analyse von Wirtschaftsdaten. [...]

Die siegreichen Studenten der FH St. Pölten: Jan Vrablicz und Bernward Asprion. (c) Bernward Asprion

Der 2. Data Science Hackathon fand im weXelerate Innovation Hub statt und wurde von der Student‘s Data Science Initiative der Universität Wien organisiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hackathons mussten sich in Programmierkenntnissen und/oder Erfahrungen in Datenanalyse messen, indem sie von der BAWAG Group anonymisiert bereitgestellte Datensätze analysierten. Sie mussten entweder ein Vorhersagemodell entwickeln, mit dem aus den gegebenen Daten andere Informationen bestmöglich geschätzt werden können oder Zusammenhänge zwischen den Daten erkennen und visualisieren.

Bernward Asprion und Jan Vrablicz, zwei Studenten des Studiengangs Data Science und Business Analytics der FH St. Pölten, haben einen der vier Hauptpreise für ihr Vorhersagemodell gewonnen.

„Ich gratuliere unseren Studenten zu dieser Auszeichnung. Das zeigt, dass wir engagierte und begabte Studierende an unserer FH haben und dass wir in unserem Studiengang praxisrelevantes Wissen vermitteln“, sagt Studiengangsleiterin Marlies Temper.

Data Science studieren

Seit 2018 bietet die FH St. Pölten den Studiengang Data Science und Business Analytics an. Das Studium vermittelt, wie Daten in eine wertvolle Ressource umgewandelt werden können, um datengetriebene Entscheidungen und neue Innovationen zu ermöglichen.

Studierende erhalten Praxis- und Anwendungswissen in einem wählbaren Fachbereich, etwa Marketing, Gesundheit, Medien, Sicherheit oder Produktion. Ergänzt wird dieses Wissen durch Inhalte aus den Bereichen Wirtschaft, Recht und Ethik, um eine breite, interdisziplinäre Ausbildung zu gewährleisten.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .