Studie: E-Commerce-Markt in Österreich, Deutschland und der Schweiz

Eine in Kooperation mit dem Handelsverband durchgeführte Studie von EHI und Statist erfasst den E-Commerce-Markt in Österreich, Deutschland und der Schweiz: Der Umsatz wächst. [...]

Die zehn umsatzstärksten Online-Shops in Österreich (c) Statista/EHI
Die zehn umsatzstärksten Online-Shops in Österreich

Der deutsche E-Commerce-Umsatz hat auch 2015 deutlich zugelegt. Die deutschen Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz – mit physischen Gütern – von 24,4 Mrd. Euro. Verglichen mit den Onlineumsätzen im Jahr 2014 (21,6 Mrd. Euro) bedeutet dies eine Umsatzsteigerung von gut 13 Prozent. Dies ergab die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2016“. 
Auch in Österreich und der Schweiz lassen sich nach und nach neue Branchen unter den Top 100 Onlineshops finden. In Österreich stiegen die Onlineumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 Prozent auf 2,0 Mrd. Euro. In der Schweiz ist der Umsatz der 100 führenden Onlineshops auf 4,8 Mrd. CHF (4,5 Mrd. Euro) gestiegen. 
Rainer Will, GF des Handelsverbandes zu den Ergebnissen der Studie: „Der E-Commerce in Österreich ist mit rund 10 Prozent Wachstum dem Rest des Marktes einen Schritt voraus. Mit Amazon.at (551,6 Mio. Euro) hat ein Amazon-Shop die Nase vorn, gefolgt von Zalando.at (150,8 Mio. Euro) und Universal.at (117,2 Mio. Euro). Die 10 umsatzstärksten Webshops 2014 konnten sich alle auch 2015 in den Top 10 halten.“
Shootingstars bringen Dynamik
Dennoch war 2015 reichlich Bewegung im Online-Markt. So konnten sich einige etablierte Shops im Ranking nach vorne entwickeln, beispielsweise Mediamarkt.de (stieg mit einem Umsatz von 218,9 Mio. Euro von Platz 30 auf 18) und Saturn.de (stieg mit einem Umsatz von 143,6 Mio. Euro von Rang 51 auf Rang 33). Auch Shootingstars haben sich vorne im Ranking platziert. Die Otto Group stellt einen der Aufsteiger unter den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland: Aboutyou.de katapultiert sich gut eineinhalb Jahre nach Start auf Platz 70 mit einem Jahresumsatz von fast 70 Mio. Euro. Mit Hellofresh.de hat es auch ein Händler aus der Lebensmittel-Branche unter die Top 100 geschafft. Der Lieferdienst erzielt mit einem Umsatz von 84,5 Mio. Euro Rang 63, muss sich in seinem Bereich allerdings noch von Hawesko.de geschlagen geben – der Weinlieferant landet mit 91,5 Mio. Euro Umsatz auf Rang 57. 
Die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2016“, in der die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops untersucht wurden, erscheint am 25. Oktober 2016. Die Studie „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2016“ steht ab 23. November zur Verfügung.

Werbung


Mehr Artikel

Ein PwC-Bericht attestiert einen 81-prozentigen Rückgang und bestätigt auch massive Erfolgsskepsis auf Investorenseite. (c) pixabay
News

VR-Investitionen 2018 stark eingebrochen

Die Investitionen in das einstige Trendthema Virtual Reality (VR) sind laut PwC 2018 rapide eingebrochen. Diese Entwicklung hat vor allem viele jüngere Startups in und rund um Hollywood hart getroffen, die sich vom anfänglichen Hype um VR-Brillen und Co den endgültigen wirtschaftlichen Durchbruch erhofft hatten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .