Tech Data: IBM-Strategien für „Managed Service Provider“

Service Provider, Hoster und andere Partner aus dem Bereich des "Managed Service Providing" übernehmen wichtige IT-Betriebsaufgaben, sei es Monitoring, Backup-Recovery oder Application Hosting. [...]

Günter Graf
Günter Graf

Der Marktbereich der „Managed Service Provider“ unterliegt einem ständigen Innovationsdruck, auf den IBM als Pionier schon früh mit umfangreichen Konzepten reagiert hat: Das einzigartige Lösungsangebot umfasst Hardware, Software, Services und wird von einer eigenen Vertriebsorganisation unterstützt, die sich ausschliesslich um die Belange von Managed Service Providern kümmert.

Diese IBM-Teams beraten bei Tech Data Kunden auch hinsichtlich notwendiger strategischer Entscheidungen: Wer jetzt keine managed services anbietet, läuft in nächster Zukunft Gefahr, Kunden zu verlieren. Daher sprechen die IBM-Spezialisten schon jetzt mit den Vertriebspartnern, und begleiten sie auf dem Weg, entweder mit eigenen MSP-Lösungen in den Markt zu gehen, die MSP-Anbieter bei der Installation und Wartung zu unterstützen, oder auch als Cloud-Enabler tätig zu werden.

Die Anforderungsprofile von Managed Service Providern sind dabei streckenweise ident, können jedoch auch sehr individuell aussehen. Allen gleich ist das Bedürfnis nach zuverlässigen, skalierbaren und hochverfügbaren Systemen. Sie haben allgemein besonders hohe Ansprüche an Time-To-Market-Zeiten, und wollen die Profitabilität durch gewinnträchtige Investitionen und frühe Deckungsbeiträge bei Neuprojekten sichern.

Echte Unterscheidungsmerkmale kristallisieren sich heraus, indem es auf der einen Seite Reseller gibt, die sich in Richtung eines MSPs entwickeln: Diese Unternehmen sind den Umgang mit Distributoren oder auch mit Herstellern gewohnt, kennen sich gut aus, und haben auch entsprechende technische Skills.

Andererseits existieren MSPs am Markt, die eher die Anforderungen eines klassischen Endkunden haben. Sie benötigen Unterstützung bei der Entwicklung der „richtigen Lösung“, der Konfiguration, sowie bei Installation und Wartung.

„Bei Tech Data werden diese Bedarfsszenarien im IBM-Umfeld durch spezialisierte Mitarbeiter abgedeckt, welche sich um MSPs kümmern. Sie unterstützen Vertriebspartner bei der Akkreditierung als IBM-MSP, bei der Teilnahme an technischen Workshops und bei der erfolgreichen Zertifizierung. Tech Data ist übrigens ‚Pearson VUE‘-Testcenter, die erforderlichen Zertifzierungen können direkt in München durchgeführt werden, wo unter anderem auch ein voll ausgebautes IBM PureFlex System als Demogerät zur Verfügung steht“, beschreibt Günter Graf (Business Unit Manager für den Bereich IBM bei Tech Data Österreich) die Situation, und fügt hinzu: „Tech Data bietet ausserdem in Zusammenarbeit mit externen Consultants spezielle ‚Cloud Business Assessment Workshops‘ an. Während dieser Workshops wird das aktuelle Businessmodell reflektiert, und mit den Entwicklungen am Markt verglichen. Ebenso werden die Themen Kunden, Preismodell, Mitbewerber, Marketing und Finanzmanagement betrachtet.“ (pi)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*