ThousandEyes startet in der DACH-Region

Der Spezialist für Netzwerkanalyse kommt mit einer neuen Niederlassung in München der erhöhten Nachfrage nach Einblicken in digitale Dienste in der Region entgegen. [...]

Stefano Marmonti ist regionaler Vertriebsleiter bei ThousandEyes in der neuen Niederlassung in München. (c) ThousandEyes

ThousandEyes, ein Netzwerkanalyse-Unternehmen, expandiert nach Deutschland bzw. in die DACH-Region. Das Unternehmen bietet eine Cloud-Plattform, die Unternehmen den gesamten digitalen Datenverkehr aufzeigt und mithilfe seiner Echtzeit-Visualisierung Einblicke in die digitale Performance von Nutzern, Anwendungen, Websites und Services über jedes Netzwerk hinweg gibt. Dies wird laut den Informationen durch Cloud Adoption und die Nutzung hybrider Cloud-Angebote erreicht.

Unternehmen setzen bei der Bereitstellung von Anwendungen und Diensten für ihre Kunden und Mitarbeiter verstärkt auf Cloud– und digitale Dienste. Da digitale Nutzererfahrungen nur so gut sind wie die Geschwindigkeit und die Stabilität des Internets, werden umfassende Einblicke in digitale Anwendungen und Services immer relevanter.

Echtzeit-Visualisierung

„Wir freuen uns, nun auch Unternehmen in Deutschland, die vermehrt CloudDienste nutzen und umfassende Einblicke in digitale Dienste benötigen, besser betreuen zu können“, sagt Mohit Lad, Mitbegründer und CEO von ThousandEyes. „Unsere weltweit verteilten Monitoring-Punkte im Internet messen kontinuierlich die digitale Nutzererfahrung geschäftskritischer Anwendungen wie Office 365 und Salesforce. Mithilfe der Echtzeit-Visualisierung von ThousandEyes können Kunden Performance-Engpässe und -Unterbrechungen sofort erkennen und diese an ihre Service-Provider weitergeben. So können Probleme schnell gelöst werden, bevor sich diese auf die Kunden auswirken. Wir sind davon überzeugt, dass der Wechsel in die Cloud nicht bedeuten sollte, die Kontrolle über den Netzwerkverkehr zu verlieren.“

Regionaler Vertriebsleiter bei ThousandEyes in der neuen Niederlassung in München ist Stefano Marmonti: „Ich bin täglich mit Unternehmen in Kontakt, die sich im Zuge der digitalen Transformation auf zahlreiche OnlineDienste verlassen, um ihren Kunden und Mitarbeitern tagtäglich Apps und Services zur Verfügung stellen zu können. Sie alle bestätigen mir regelmäßig, dass bei auftretenden Problemen sehr viel Zeit damit verschwendet wird, nach der genauen Ursache zu suchen. Zeigen wir ihnen dann den gesamten digitalen Datenverkehr, auf dem ihre Apps und Services basieren, um bis zum Endanwender zu gelangen, ist sofort ersichtlich, wo die Ursache für Datenverzögerungen liegt. Ich freue mich sehr, ThousandEyes nun auch in der DACH-Region zu etablieren und immer mehr Unternehmen dabei zu unterstützen, ihren Kunden und Mitarbeitern die bestmögliche digitale Nutzererfahrung zu bieten.“

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .