Thru stellt OptiBAND vor

Thru, ein Hersteller für Filesharing- und Kollaborationslösungen für Unternehmen, hat OptiBAND vorgestellt, eine Lösung für die schnellere Übertragung von Daten über grundsätzlich langsame Netzwerke mit hohen Latenzen und geringer Bandbreite. [...]

OptiBAND von Thru soll für eine schnellere Übertragung von Daten über grundsätzlich langsame Netzwerke mit hohen Latenzen und geringer Bandbreite sorgen. (c) media - Fotolia.com
OptiBAND von Thru soll für eine schnellere Übertragung von Daten über grundsätzlich langsame Netzwerke mit hohen Latenzen und geringer Bandbreite sorgen.
OptiBAND ist eine Erweiterung von Thrus EFSS-Plattform (Enterprise File Sync and Share) und erweitert diese um ein neues, adaptives und automatisches Management für die Bandbreitennutzung. Mit dem neuen Werkzeug können Anwender die Bandbreite ihres Kanals dynamisch anpassen sowie Dateien komprimieren, um die kostbare Ressource Bandbreite optimal auszunutzen.
Branchen wie die kommerzielle Seefahrt, aber auch Kreuzfahrtschiffe oder die Logistik-Branche, die oft abseits schneller Netzwerke operieren, können mit OptiBAND die Übertragung von Dateien und Nachrichten über langsame Verbindungen beschleunigen. Die Technologie spielt Insbesondere bei teuren aber langsamen Satellitenverbindungen ihre Stärke aus, indem sie die Übertragungszeiten verringert und gleichzeitig die Leitungskosten minimiert.
Neuer Algorithmus
OptiBAND nutzt eine Kombination verschiedener Technologien, wie die parallele Übertragung von Datenblöcken, Caching und rollen-basierte Datenpriorisierung. Die Lösung limitiert außerdem die Bandbreite für den Dateitransfer bis zu einer vorbestimmten Grenze und erkennt Änderungen in der Geschwindigkeit automatisch. Mit diesen Informationen überwacht OptiBAND die Übertragungsraten kontinuierlich, kann Veränderungen automatisch vornehmen, und falls notwendig einfach von VSAT auf Wi-Fi-Verbindungen wechseln. 
Gleichzeitig lernt das System autonom, indem es einem zum Patent angemeldeten Algorithmus durchläuft, der die Fähigkeit des Systems zur besseren Nutzung der Bandbreite kontinuierlich optimiert. Über die Funktion „File Transfer Checkpoint Restart“ wird darüber hinaus sichergestellt, dass die Übertragung von Dateien bei einer Verbindungsunterbrechung automatisch nach dem letzten übertragenen Datenpaket aus fortgesetzt werden. Administratoren erhalten außerdem, zusätzlich zur vollständigen End-to End-Nachverfolgung, detaillierte Logs über Verbindungsgeschwindigkeiten und -unterbrechungen.
„Das neueste Produkt von Thru ist das erste seiner Art auf dem Markt“, sagt Lee Harrison, CEO von Thru. „Es wurde entwickelt, um Nutzern mit Leitungen geringer Bandbreite ein besseres Erlebnis zu bieten. Wir freuen uns darüber, dass wir diesen Nutzern dabei helfen können, auch auf See oder in abgelegenen Orten, effektiv zu arbeiten.“
Thru OptiBAND ist als Erweiterung zu Thrus EFSS-Plattform ab sofort über Thrus weltweites Partnernetzwerk erhältlich.

Werbung


Mehr Artikel

Ein PwC-Bericht attestiert einen 81-prozentigen Rückgang und bestätigt auch massive Erfolgsskepsis auf Investorenseite. (c) pixabay
News

VR-Investitionen 2018 stark eingebrochen

Die Investitionen in das einstige Trendthema Virtual Reality (VR) sind laut PwC 2018 rapide eingebrochen. Diese Entwicklung hat vor allem viele jüngere Startups in und rund um Hollywood hart getroffen, die sich vom anfänglichen Hype um VR-Brillen und Co den endgültigen wirtschaftlichen Durchbruch erhofft hatten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .