Top Level Domain .versicherung wird österreichisch

Die nic.at Schwesternfirma TLD-Box übernimmt die Top Level Domain .versicherung. Schon bisher war TLD-Box technischer Dienstleister für die neue Endung, nun wird sie auch formal Betreiberin der Top Level Domain. [...]

Richard Wein
Richard Wein
Mit dem Kauf wird die österreichische Registry nun erstmals auch Registry für eine Top Level Domain aus dem new gTLD-Programm von ICANN. Für Registrare und Domain-Inhaber ändert sich durch die Übernahme nichts. „Wir sind mit unserer Technologie von Beginn an als Dienstleister bei .versicherung involviert, insofern ist die Übernahme für uns ein logischer und konsequenter Schritt“, kommentiert nic.at und TLD-Box Geschäftsführer Richard Wein den Kauf der neuen Top Level Domain von der deutschen dotversicherung-registry . Diese zieht sich aus dem Domainbusiness komplett zurück.
Da die technischen Schnittstellen alle gleich bleiben, läuft die Zusammenarbeit mit den Registrar-Partnern laut den Informationen unverändert weiter. Auf bestehende Domains hat die Änderung keine Auswirkungen, auch die aktuellen Domain-Preise werden sich nicht ändern.
Endung exklusiv für die Versicherungsbranche
Mit .versicherung hält nun erstmals eine Special Interest Domain Einzug bei der österreichischen Registry. Die Endung ist der Versicherungswirtschaft vorbehalten, was bei der Registrierung auch überprüft wird. Derzeit sind über 2.600 .versicherungs-Domains registriert, viele interessante Premium-Domains sind jedoch noch zu haben, wie Wein betont: „Premium-Domains wie kfz.versicherung oder lebens.versicherung wurden bisher zurückgehalten, wir werden sie nun nach und nach auf den Markt bringen.“ Solche Top-Adressen werden jedoch – wie bei neuen Top Level Domains üblich – auch zu Premium Preisen verkauft oder versteigert werden. „Hauptmarkt wird der deutschsprachige Raum sein, vor allem in Österreich sehen wir gute Chancen“, so Wein.
Zwei Systeme unter einem Dach
Im Gegensatz zur österreichischen Länder-Endung .at unterliegt die TLD .versicherung dem amerikanischen new gTLD Modell von ICANN. „Somit haben wir zwei Systeme unter einem Dach, die zum Teil sehr unterschiedlich laufen“, erklärt Wein. Der wichtigste Unterschied: Bei einer .at-Domain ist der Domain-Inhaber auch Vertragspartner von nic.at und sein Domain-Vertrag läuft so lange, bis er vom Inhaber aktiv gekündigt wird. Die neuen Top Level Domains haben jedoch ein Ablaufdatum und müssen jedes Jahr verlängert werden. Der Domain-Inhaber hat nur einen Vertrag mit seinem Registrar, nicht jedoch mit der Registry. „Registrare sind natürlich gewöhnt, verschiedene Systeme abzubilden. Insofern bemerkt der Endkunde diesen Unterschied meist gar nicht“, so Wein.
Außer .versicherung laufen acht weitere neue Top Level Domains seit ihrer Einführung mit Technologie aus dem Hause nic.at: .wien, .tirol, .berlin, .hamburg, .voting, .brussels, .vlaanderen und .ikano. Die nic.at Schwesterfirma TLD-Box wurde 2011 gegründet mit dem Ziel, Registry-Dienstleistungen für Bewerber und Betreiber von Top Level Domains bereitzustellen. 
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/top-level-domain-versicherung-wird-osterreichisch/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*