Top Service Qualitätssiegel für Kundenorientierung verliehen

Zwölf österreichische Unternehmen erhielten gestern Abend im Rahmen der "fête d’excellence" im Urania Dachfoyer vor rund hundert Gästen das Qualitätssiegel "Top Service Österreich" für exzellente Kundenorientierung verliehen. [...]

Top Service Qualitätssiegel 2016 (c) Christian Husar
Juror Peter Thomayer CEO CPB SOFTWARE AG

Auf Basis einer fundierten, empirischen Befragung von Kunden- und Management, entwickelt mit „Service-Papst“ Christian Homburg von  der Universität Mannheim, stellten Unternehmen unterschiedlicher Branchen ihre Kundenorientierung auf den Prüfstand.

Den Sieg und das beste Gesamtergebnis holte sich DHL Express Austria, Platz 2 die A1 Telekom Austria und der 3. Platz geht ex aequo an die mittelständischen Unternehmen Hofmann Personal Österreich und ITdesign Software & Consulting. Den Preis für das beste Kundenerlebnis holte sich ÖAMTC Fahrtechnik, die Auszeichnung für das beste Kundenservice-Management die Österreichische Post.

Die besten Unternehmen wurden zusätzlich qualitativ auditiert und von einer Experten-Jury bestehend aus Christian Homburg, CPB Software AG CEO Peter Thomayer, Leadersnet Geschäftsführer Paul Leitenmüller und Karl Pinczolits bewertet. Juror Peter Thomayer zum Thema: „Zum einen ist wichtig, dass die sogenannten Grundbedürfnisse wie zuverlässiges, zeitgerechtes Agieren erfüllt werden, zum anderen geht es natürlich um Kompetenz. Wenn dann noch die Atmosphäre stimmt und eine Kundenbeziehung nach Abschluss erfolgreich weitergepflegt wird, sind das gute Indikatoren für ein ‚Top Service‘.“

Mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Amon’s Delicious Catering, die Deutsche Vermögensberatung Bank AG (Österreich), Planet Home Immobilien, Smatrics, Swiss Life Select Österreich und T-Mobile Austria.

„Es geht bei Top Service Österreich nicht um einen Beauty Contest, sondern um eine Bewertung durch tatsächliche Kunden und ein ganzheitliches Assessment des Managements in Punkto Kundenorientierung“, betont Dr. Barbara Aigner, Geschäftsführerin von Top Service Österreich, und ergänzt: „Aufholbedarf gibt es vor allem darin, Kundenorientierung intern noch stärker in der Unternehmenskultur zur verankern. Nur damit ließen sich Vertrauen und Loyalität der Kunden erhöhen und damit die Erträge. Kundenorientierung darf nicht allein Sache der Abteilung Kundenservice sein. Es ist ein Top-Management Thema.“

Mit dabei waren: DHL Express Geschäftsführer Ralf Schweighöfer mit Mag. Eva-Maria Leitner, Senior Director Customer Service, A1 Telekom Austria Chief Customer Officer Consumer Natascha Kantauer Gansch, Eigentümerin Ingrid Hofmann und Geschäftsführer Helmut Herzog Hofmann Personal, Geschäftsführer ITDesign Michael Botek, Michael Kickinger, Vice President Service T-Mobile Austria, Post Kundenservice Leiter Andreas Konrad, ÖAMTC Fahrtechnik Geschäftsführer Christoph Mondl, Regionaldirektor Deutsche Vermögensberatung Bank AG Reinhold Magenheim, Planet Home Immobilien Geschäftsführer Marcus Berger, Smatrics Kundenservice Leiter Christoph John, Swiss Life Select Marketingleiterin Alexandra Nagy und Amon’s Delicious Catering-Geschäftsführer Willhelm Amon. (pi)

Werbung

Mehr Artikel

Auf Einladung von Huawei Technologies Austria besuchten auch mehr als 30 Partner und Kunden von mehr als 15 österreichischen Kooperationsunternehmen das Fach-Event in Shanghai. (c) Huawei
News

Huawei Connect 2018: Mit KI zur Smart City

Mitte Oktober 2018 fand in Shanghai die Technologie-Fachmesse „Huawei Connect“ mit Fokus auf Künstliche Intelligenz und smarte Stadtentwicklung statt. Mehr als 30 Kunden und Partner von rund 15 österreichischen Kooperationsunternehmen folgten der Einladung von Huawei Austria und erhielten tiefe Einblicke in die neuesten Technologien – von der „Reisinnovation“ bis zum urbanen Nervensystem. […]

Ein Feldexperiment mit 430 Studenten zeigt von Frauen häufig aufopferndes Verhalten als große Motivationsstütze. (c) pixabay
News

Chefinnen bringen Teams zu Höchstleistungen

Frauengeführte Arbeitsgruppen erzielen bessere Prüfungsergebnisse. Trotzdem beurteilen männliche Team-Mitglieder die Führungsleistung von Frauen schlechter. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in ihrer neuen wissenschaftlichen Erhebung. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.