AKTION: IT und Corona

Angesichts der Corona Krise startet die Computerwelt die große Aktion „IT und Corona“. Wie bewältigen Sie die Krise? Haben Sie unkonventionelle Lösungen gefunden? [...]

Die IT ist von Corona gefordert (c) Pixabay
Die IT ist von Corona gefordert (c) Pixabay

Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus hat unseren beruflichen Alltag schlagartig verändert. Unternehmen und Institutionen sind aufgerufen, ihren Mitarbeitern soweit wie möglich Homeoffice und mobiles Arbeiten zu ermöglichen. Damit ist die IT-Branche gefordert, alle Unternehmen und Institutionen möglichst rasch und unkompliziert in dieser schwierigen Situation bei der Umsetzung zu unterstützen. Die Computerwelt startet daher den Aufruf an alle IT-Unternehmen, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Wie handhabt Ihr eigenes Unternehmen die Corona Krise bzw. welche Maßnahme werden intern gesetzt? (Homeoffice, Kurzarbeit, Betriebssperre etc.)
  2. Welche Maßnahmen und Aktionen bietet Ihr Unternehmen aufgrund der Corona Krise seinen Kunden?
  3. Welche Maßnahmen sollten aus Ihrer Sicht wirtschaftspolitisch gesetzt werden oder was wünschen Sie sich?
  4. Wie gehen Sie persönlich in Ihrem Unternehmen mit der Krise um, wie verhalten Sie sich? 

Folgende Bereiche sind bei den Unternehmen aufgrund der aktuellen Corona Krise zur Zeit stark im Fokus bzw. sind alle CIOs und IT-Verantwortlichen gefragt, hier rasch für Lösungen zu sorgen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten:

  1. Home Office und Digital Workplace: Mobiles und flexibles Arbeiten (aktuell vor allem im Home-Office) ist in der aktuellen Krise ein wichtiger Baustein der „digitalen Resilienz“. Der Digital Workplace ist in Zeiten des Corona-Virus fester Bestandteil der Business Continuity. 
  2. Collaboration und Team-Arbeit: Rasche, unkomplizierte und flexible Zusammenarbeit in Teams stellt in der derzeitigen Krisensituation einen Erfolgs- und Überlebensfaktor dar. Videokonferenzen und digitale Team-Meetings helfen, den Alltag in der Krisensituation zu bewältigen. Insbesondere bei der Krisenkommunikation mit Lieferanten und Kunden oder bei der Fernwartung von unternehmenskritischen Produktionsanlagen und IT-Systemen ist ein hohes Maß an Teamgeist und kreativer Problemlösungskompetenz gefordert. 
  3. Cloud Computing: Die strategischen Vorteile des Cloud Computing treten in der aktuellen Krise klar zu Tage: Sicherer, stabiler Zugriff vom Home-Office auf Daten und Applikationen ist notwendig. Das On-Demand-Preismodell garantiert, dass nur für wirklich genutzte IT-Kapazitäten auch gezahlt werden muss. Hohe Flexibilität bei der Nutzung einzelner Services und APIs zählt aktuell mehr denn je.
  4. Digitale Prozesse und E-Commerce: In Zeiten von Corona sind digitale Prozesse, Online-Bestellungen und Lieferungen essentiell. E-Commerce erhält damit eine neue Bedeutungs-Dimension. Digitale Self Service-Angebote (Portale, Chatbots, FAQs etc.) können Call- und Service-Center entlasten. Noch ein Beispiel: Die Fernwartung von vernetzten Maschinen reduziert den Einsatz von Servicepersonal vor Ort.
  5. Datenstrategie und Analytics: Daten bzw. Echtzeitdaten sind jetzt entscheidend, mehr denn je. Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Prognosefähigkeit zählen,  wenn so wie jetzt im aktuellen Corona Krisenfall aktuelle und verlässliche Informationen zu Lagerbeständen, Lieferterminen oder der Verfügbarkeit von Personal in den weltweiten Niederlassungen und Produktionsstandorten von Unternehmen gefordert sind. Oft ändern sich diese Daten im Moment stündlich. Einfach zu handhabende Daten-Analyse und Dashboards können dabei unterstützen. 
  6. ITSecurity: Sicherheit sollte von Anfang an bei allen IT-Lösungen und Services von Anfang an mitgedacht werden.
  7. E-Learning: Die aktuelle Krise, Quarantäne und Home-Office-Situation bietet eine Chance für E-Learning und digitale Weiterbildungsangebote

Schicken Sie uns die Beantwortung der Fragen bzw. Ihren Input zur Aktion „IT und Corona“ bitte direkt an digital@cwverlag.at

Wir werden diese möglichst zeitnah auf www.computerwelt.at und via unseren Social Media Kanälen veröffentlichen.

Am wichtigsten jedoch ist: Bleiben Sie gesund! Helfen Sie mit, die Krise gemeinsam gut zu bewältigen!

Teilen Sie unsere Aktion unter den Hashtags #ITundCorona #GemeinsamGegenCorona

Bereits erschienene Beiträge:


Mehr Artikel

Es liegt in der Verantwortung der Unternehmensleitung, ihre IT-Teams mit entsprechenden Lösungen, Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten auszustatten. (c) contrastwerkstatt - Fotolia
Kommentar

Wie Unternehmen auch nach der Krise die optimale Customer Experience erzielen

Der Druck auf IT-Abteilungen steigt: Sie sind weiterhin dafür verantwortlich, die reibungslose Funktionsfähigkeit von IT-Infrastrukturen und Anwendungen sowie IT-Sicherheit zu gewährleisten. Dies ist nötig, um nicht nur der verstreuten Belegschaft eine zufriedenstellende Digital Experience zu bescheren, sondern auch, um den sich verändernden Kundenerwartungen gerecht zu werden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*