Blockchain ist wichtigste Qualifikation für Freiberufler

Blockchain-Entwicklung ist die wichtigste Fähigkeit am Markt für Freelancer. Die Nachfrage ist seit einem Jahr um mehr als 6.000 Prozent gestiegen, so ein aktueller Bericht. [...]

Die Banken bewegen sich rasch auf Blockchain zu, weil sie damit ein offenes, grenzüberschreitendes System für die Abwicklung von Finanztransaktionen schaffen können. (c) geralt / Pixabay
Die Banken bewegen sich rasch auf Blockchain zu, weil sie damit ein offenes, grenzüberschreitendes System für die Abwicklung von Finanztransaktionen schaffen können. (c) geralt / Pixabay

Die US-amerikanische Arbeitsvermittlungs-Website für Freelancer, Upwork, hat seinen neuen vierteljährlichen Index der 20 wichtigsten Berufsqualifikationen veröffentlicht, der zeigt, dass Stellenangebote für Arbeitnehmer mit Blockchain-Fähigkeiten in diesem Jahr exponentiell gestiegen sind. In seinem letzten Quartalsbericht belegten die Blockchain-Experten den zweiten Platz hinter Robotik-Spezialisten.

Bei den 20 am schnellsten wachsenden freiberuflichen Qualifikationen stieg die Nachfrage in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 um mehr als 130 Prozent, während die Nachfrage nach den Top-10-Fähigkeiten um mehr als 400 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres stieg.

Die Top 20 der am schnellsten wachsenden Fähigkeiten, Q1 2018:

  • Blockchain
  • TensorFlow
  • Amazon DynamoDB
  • Voice-over
  • Subtitling
  • Art Direction
  • Content-Strategie
  • Computer Vision
  • Microsoft Power BI
  • Augmented Reality
  • Chatbot-Entwicklung
  • React Native
  • Medienkauf
  • Go-Entwicklung
  • Informationssicherheit
  • Scala-Entwicklung
  • Instagram-API
  • Adobe Premiere
  • Machine learning
  • AngularJS-Entwicklung

„Blockchain ist offensichtlich der nächste große Hype, ähnlich der Cloud Mitte der 2000er-Jahre“, heißt es in dem Upwork-Bericht. „Auf Upwork.com stieg die Nachfrage drei Quartale in Folge über 2.000 Prozent. Im ersten Quartal verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum von mehr als 6.000 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ist damit die am schnellsten wachsende Qualifikation von mehr als 5.000 Skills auf der Website. “

Laut einem anderen aktuellen Bericht von Upwork geben 53 Prozent der befragten Personalchefs den Zugriff auf Qualifikationen als ihre größte Herausforderung an, und die Mehrheit (59 Prozent) nutzt bereits flexible Talente.

Die Nachfrage nach Mitarbeitern mit IT- bzw. mathematischen Qualifikationen überstieg in diesem Jahr das Angebot um 17 Prozent, so das Unternehmen Burning Glass Technologies. Laut Burning Glass Technologies gab es in den letzten 12 Monaten 5.743 Ausschreibungen, die Blockchain-Fähigkeiten forderten (hauptsächlich Vollzeitjobs). Das entspricht einem Wachstum von 320 Prozent.

Der erste Hype um Blockchain habe sich entwickelt, als Unternehmen begannen, die Distributed-Ledger-Technologie ernstzunehmen, so Upwork. „Großunternehmen wie Samsung und IBM nutzen es bereits auf innovative Weise, während Salesforce im September im Rahmen der Dreamforce ein Blockchain-Angebot für seine Kunden vorstellen will“, heißt es in dem Bericht.

Die Entwickler von Bitcoin-Kryptowährungen waren in Upworks letztem Quartalsbericht auf Platz drei für freiberufliche Qualifikationen, aber diese Spezialisten sind seitdem aus den Top-20-Job-Skills-Liste herausgefallen. Inzwischen bieten Blockchain-Experten ihre Dienste für bis zu ​​250 Dollar pro Stunde an, so die Upwork-Übersicht.

Jeder kann vom illegalen Crypto-Mining betroffen sein. Was es damit auf sich hat und wie Sie sich dagegen schützen können, finden Sie hier.

„Wenn es zu Spezialisierungen kommt, müssen Unternehmen entweder in die Umschulung investieren, um die Mitarbeiter auf die Arbeitsplätze von morgen vorzubereiten, oder Freiberufler, deren Zahl fast doppelt so hoch ist wie jene traditioneller Mitarbeiter, sind gezwungen, sich proaktiv umzuorientieren“, sagt Stephane Kasriel, CEO von Upwork. „Viele der heutigen Fortune-500-Unternehmen tun dies bereits, und die Anstellung flexibler Arbeitskräfte wird zunehmen.“

Das durchschnittliche Einkommen für Vollzeit-Blockchain-Entwickler in den USA liege bei 140.000 Dollar pro Jahr – verglichen mit allgemeinen Software-Entwicklern, deren jährliches Einkommen 105.000 Dollar beträgt, so Matt Sigelman, CEO von Burning Glass Technologies. In High-Tech-Regionen der USA wie Silicon Valley verdienen Blockchain-Entwickler bis zu 163.000 US-Dollar. In New York City können sie laut Sigelman bis mit zu 150.000 Dollar rechnen.

Blockchain wird zu einer disruptiven Qualifikation

Es sei nicht schwer, sich Blockchain als eine „disruptive Fertigkeit“ vorzustellen, die sowohl schnell wüchse als auch schwer zu finden sei, so Burning Glass. Während sich die Technologie- und Anstellungsmuster in einem frühen Stadium befinden, müssen Unternehmen herausfinden, wo sie Blockchain-Talente finden, „auch wenn sie noch darüber nachdenken, wie die Technologie ihr Geschäft verändern wird.“

„Wegen seiner Verbindung mit Kryptowährungen wird Blockchain in erster Linie mit dem Finanzbereich assoziiert, und große Banken wie Liberty Mutual, Capital One und Bank of America haben entsprechende Schritte gesetzt“, sagt Burning Glass Technologies in seinem Blog. „Aber die Nachfrage nach Blockchain ist viel breiter, unter den Interessenten finden sich große Beratungsunternehmen wie Accenture und Deloitte sowie Technologieunternehmen wie IBM und SAP. „Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Geschäftswelt beginnt, Blockchain ernst zu nehmen.“

Die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen ist in den letzten Jahren auf 172 Milliarden US-Dollar angewachsen, wobei Bitcoin nach Angaben der CME Group 94 Milliarden US-Dollar oder mehr als die Hälfte des Gesamtwerts ausmacht.

Gartner prognostiziert, dass der geschäftliche Mehrwert von Blockchain bis 2030 die 3,1-Billionen-US-Dollar-Marke übersteigen wird, was darauf hindeutet, dass es in Bezug auf den Nutzen für Unternehmen vielversprechend ist und eine Technologie ist, die bleiben wird, so der Upwork-Bericht.

Eine kürzlich von der SAP durchgeführte Umfrage ergab, dass 92 Prozent der Unternehmensführer Blockchain als Chance sehen, wobei die vielversprechendsten Anwendungsfälle wie folgt eingestuft werden:

  • Supply Chain und IoT: 63 Prozent
  • Recht und Regularien: 19 Prozent
  • Kryptowährung: 8 Prozent
  • Nachhaltigkeit: 3 Prozent

Das World Economic Forum hat ein Toolkit veröffentlicht, das Führungskräften helfen soll, besser zu verstehen, ob Blockchain ein geeignetes und hilfreiches Werkzeug für ihre geschäftlichen Anforderungen ist. Je mehr Führungskräfte versuchen, sich in diese Technologie einzuarbeiten, desto höher ist die Nachfrage nach Experten, die die Technologie entmystifizieren und mögliche Anwendungen erkunden können.

Unternehmen denken darüber nach, wie Blockchain mehr Effizienz schaffen kann, indem es die Notwendigkeit einer zentralen Verwaltung eliminiert, wie dies bei einer relationalen Datenbank der Fall ist. „Unternehmen fragen ihre Tech-Anbieter auch nach Blockchain für Audit-Logging und/oder überprüfbare Logs, was als eine zuverlässige Methode zur Verfolgung der Vorgänge in einer Organisation angesehen wird, um die Anforderungen der Aufsichtsbehörden zu erfüllen“, sagt Zulfikar Ramzan, CTO von RSA Security, einer Tochtergesellschaft der Dell EMC Infrastructure Solutions-Gruppe.

„Es ist ein sehr heißes Thema“, sagte Ramzan in einem früheren Interview mit Computerworld. „Wir bekommen eine Menge Anfragen rund um Blockchain und deren Auswirkungen auf Unternehmen. Ich denke, dass dies vor allem darauf zurückzuführen ist, dass Menschen bis zu einem gewissen Grad mit dem neuesten Buzz-Wörtern kommunizieren wollen, wenn eine neue Technologie herauskommt.“

Wie Banken von Blockchain profitieren

Die Banken bewegen sich rasch auf Blockchain zu, weil sie damit ein offenes, grenzüberschreitendes System für die Abwicklung von Finanztransaktionen schaffen können. IBM hat zum Beispiel einen neuen Blockchain-basierten Finanzdienstleister für den Einsatz als grenzüberschreitende Plattform für mehrere Banken aufgebaut.

Letztes Jahr hat IBM mit einem polynesischen Zahlungssystemanbieter und einem Open Source-FinTech-Zahlungsnetzwerk zusammengearbeitet, um ein neues internationalen System auf Blockchain-Basis zu implementieren. Es bietet 12 verschiedene Währungen für die Pazifikinseln sowie Australien, Neuseeland und das Vereinigte Königreich.

Mastercard startete ein eigenes Blockchain-basiertes Netzwerk, damit Partnerbanken und Händler grenzüberschreitende Zahlungen schneller und sicherer durchführen können. Der Mastercard-Blockchain-Dienst kann für das Clearing von Kreditkartentransaktionen und für die Reduktion von administrativen Aufgaben mithilfe intelligenter Vertragsregeln verwendet werden, wodurch die Transaktion beschleunigt wird.

JP Morgan Chase hat im vergangenen Oktober ein Blockchain-Pilotprogramm für globale Zahlungen gestartet. Das Finanzdienstleistungsunternehmen sagt, dass das auf Blockchain basierende „Interbank Information Network das Kundenerlebnis verbessern und die Zeit – von Wochen auf Stunden – verringern würde, und damit die Kosten, die mit Zahlungsverzögerungen verbunden sind.“

So funktioniert Blockchain

Blockchain ist ein elektronisches Buchführungssystem, das offen zwischen verschiedenen Benutzern geteilt werden kann, um eine unveränderbare Aufzeichnung der Transaktionen zu erstellen, wobei jede mit einem Zeitstempel versehen und mit dem vorherigen verknüpft ist.

Jeder digitale Datensatz oder jede Transaktion im Thread wird als Block (daher der Name) bezeichnet und ermöglicht es entweder einer offenen oder einer kontrollierten Anzahl von Benutzern, am elektronischen Buchführungssystem teilzunehmen. Jeder Block ist mit einem bestimmten Teilnehmer verknüpft.

Die Blockchain kann nur im Konsens zwischen den Teilnehmern im System aktualisiert werden. Sobald neue Daten eingegeben werden, können sie niemals gelöscht werden. Die Blockchain enthält die überprüfbare Aufzeichnung jeder einzelnen Transaktion, die jemals in dem System gemacht wurde.

Während die Blockchain-Qualifikationen zunächst mit den Bereichen künstliche Intelligenz und Automatisierung verknüpft waren, sind sie nun in andere, traditionellere Rollen eingedrungen, wie etwa Softwareentwickler, Finanzanalytiker und Netzwerkingenieure.

„Was hier interessant ist, ist das, was wir als ‚Hybrid-Job Economy‘ bezeichnen. Hier geht es darum, dass Jobprofile in zunehmendem Maße Kompetenzen kombinieren. Wenn man sich einige Jobs ansieht, die am häufigsten nachgefragt werden, so sind das Profile, die mehrere Qualifikationen miteinander verbinden“, sagt Sigelman von Burning Glass Technologies. Beispielsweise werden Entwickler von mobilen Apps gesucht, die auch über Marketing- und Commerce-Skills verfügen.

Wie man ein Blockchain-Entwickler wird

„Der Weg zum Blockchain-Entwickler ist relativ einfach“, sagt Sigelman, der hinzufügt, dass Universitäten wie Princeton, UC Berkeley und Stanford entsprechende Online-Kurse anbieten.

Viele Unternehmen, die Blockchain-Entwickler suchen, adressieren Mitarbeiter mit Java Script- und Python-Programmierkenntnissen – also Standardsoftware-Knowhow. „Andere hingegen suchen nach Entwicklern mit Fähigkeiten in Kryptographie und maschinellem Lernen“, sagt Sigelman. „Ich denke, dass jemand, der an der Spitze der Softwareentwicklung steht, nicht das Gefühl haben wird, dass Blockchain-Fähigkeiten Neuland ist.“

Während der Finanzdienstleistersektor (siehe Bitcoin) der erste Bereich war, der auf den Blockchain-Zug aufgesprungen ist, sind andere Branchen wie Technologiedienstleister, internationale Schifffahrt, Gesundheitswesen, Energieversorger und der Immobiliensektor schnell nachgestoßen: Die Verwendungsmöglichkeiten reichen von Smart Contracts, die automatisch ausgeführt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, bis zur Zugriffskontrolle auf sensible Systeme.

So hat die neu gegründete Firma ShelterZoom ein Blockchain-System für den Online-Kauf und -Verkauf von Immobilien geschaffen, das jetzt im Beta-Test ist. IBM Watson Health und die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) evaluieren die Verwendung von Blockchain für den sicheren Patientendatenaustausch, einschließlich sensibler elektronischer Patientenakten, klinischer Studien und Daten, die von mobilen Geräten und Wearables kommen. Blockchain dringt auch in so unterschiedliche Branchen vor wie Einzelhandelsverkäufe, Verwaltungsdienste, Transport und Lagerwesen, wo es zur Verwaltung verteilter Lieferketten eingesetzt wird.

Karim Lakhani, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Harvard Business School, vergleicht den Einfluss von Blockchain mit dem des Internets, weil es ein offenes, verteiltes Netzwerk schafft, das es jedem ermöglicht, Daten auf sichere Weise zu teilen. „Es ist ein ganz neues Paradigma für die Art und Weise, wie Informationen gespeichert, geteilt und gehandelt werden“, so Lakhani abschließend.

*Lucas Mearian ist Redakteur des US-Magazins Computerworld.

Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.