CIO der „Dekade“ in DACH Region gewählt

Rund 300.000 Stimmen wurden abgegeben. Das Ergebnis: SPAR ICS, SBB und FORCAM stellen die CIOs des Jahrhunderts. [...]

Die CIOs der Dekade (c) Confare
Die CIOs der Dekade (c) Confare

Mit über 300.000 Stimmabgaben erwies sich das DACH-weite IT-Community Voting zum Confare CIO OF THE DECADE als gelungene Öffentlichkeitsarbeit für den Berufsstand des IT-Managements und zeigte, dass IT-ManagerInnen nicht nur Technologie, sondern auch Menschen bewegen. Die KandidatInnen lieferten sich bis zuletzt ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Am 20. Oktober wurden sie nun in Frankfurt ausgezeichnet: die beliebtesten CIOs des Jahrzehnts.

Foto von links nach rechts: Peter Kummer (SBB), Brigitte Falk (FORCAM), Michael Ghezzo (Confare), Andreas Kranabitl (SPAR ICS)

Die ursprünglich auf dem Bierdeckel entstandene Initiative von Confare in Zusammenarbeit mit EY holte unterschiedlichste Führungskräfte vor den Vorhang. Party Crasher, Bahnbrecher, Quarterback, Olympionike, Querdenker, Kapitän oder Revolutionär. Eines verbindet sie: Jeder drückt der Rolle einen individuellen Stempel auf und trägt dazu bei, das Rollenbild des CIO für das kommende Jahrzehnt zu formen. 

Die Preisträger

Peter Kummer ging als SBB CIO ins Rennen um die prestigeträchtige Auszeichnung und nahm den Award in seiner neuen Rolle als Leiter Infrastruktur und Mitglied der Konzernleitung entgegen. Der Schweizer sieht den Award als Wertschätzung der Teamleistung der gesamten SBB-Crew: „Die SBB hat im IT-Markt eine positive Resonanz als Arbeitgeberin und wir registrieren sehr gute Fortschritte bei den Zufriedenheitswerten unserer Mitarbeitenden und Auftraggebern. Solche Awards bestärken uns, dass wir gut unterwegs sind und spornen uns weiter an.“  

Brigitte Falk, international erfahrene IT-Managerin aus Deutschland, verantwortet die interne IT und das digitale Marketing zur Leadgenerierung bei FORCAM. Sie stand stellvertretend für alle Frauen in der IT auf der Bühne und untermauert mit dieser Auszeichnung ihre Vorbildwirkung: „Ich weiß, dass dieser Preis auch ein Ansporn für viele junge Frauen ist, in ihren Berufsfeldern nach den Sternen zu greifen. Ich möchte damit auch Mut machen, ungewöhnliche Wege zu gehen. Und da geht es eben nicht immer aufwärts auf einer imaginativen Karriereleiter. Erfolg ist selten ein «over-night-success». Da muss man oftmals mindestens eine Dekade daran arbeiten. Deswegen gefällt mir der Titel besonders gut.“

Go for Gold. Für SPAR ICS Geschäftsführer Andreas Kranabitl ist die Auszeichnung eine Goldmedaille für das gesamte ICS-Team. Denn um in einem herausfordernden, innovativen Unternehmen erfolgreich zu arbeiten braucht es neben Erfahrung und Leidenschaft auf jeden Fall auch ein perfektes Team. Das sind aus seiner Sicht die Schlüsselfaktoren für seinen Erfolg.

„Mit dieser Community Initiative ist es uns gelungen, die Aufgaben des CIO in den Fokus zu rücken und zu zeigen, wie wichtig der Beitrag des CIO für sein Unternehmen, Ecosystem und für die Wirtschaft im DACH-Raum wirklich ist“, so Michael Ghezzo. „Bei allen wichtigen Herausforderungen der nächsten Jahre spielt IT eine wichtige Rolle. Es war uns ein wichtiges Anliegen Awareness für die gesellschaftliche Bedeutung der CIO Rolle zu schaffen.“

Neben den erstplatzierten des Votings holte Confare auch die Top Ten des jeweiligen Landes auf die Bühne: 

Deutschland
Catalin Barbulescu, Bofrost
Markus Bentele, MAHLE
Michael Fichtner, FC Bayern
Peter Meyerhans, Drees & Sommer
Alexander Möller, Island Labs
Bernd Rattey, Deutsche Bahn
Sinanudin Omerhodzic, Aldi Nord
Anke Sax, dwpbank

Österreich
Jürgen Bader, Austria Wirtschaftsservice
Marcus Frantz, ÖBB
Michael Göbharter, Hofburg Wien
Hannes Gutmeier, Soravia
Anton Leitner, NÖM
Birgit Unger, MEDIAPRINT
Christoph Schmutz, CEYOND
Günther Tschabuschnig, ZAMG
Thomas Zapf, VERBUND

Schweiz
Alexander Bockelmann, Baloise
Andreas Fitze, SwissCognitive
Markus Guggenbühler, Manor
Christoph Heidler, SGS
Rolf Herzog, CT Cinetrade
Peter Kummer, SBB
Martin Schellenberg, Stadt Zürich
Sascha Schick, Amcor
Frederik Thomas, Search & Co.
Konrad Zöschg, Flughafen Zürich


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*