Jeder dritte Smartphone-Nutzer sorgt sich um die Sicherheit der persönlichen Daten

Nur vier von zehn Anwender glauben, dass ihre Kontakte, Bilder und andere Informationen auf dem Mobilgerät sicher vor dem Zugriff Dritter sind. Trotzdem nutzen fast 42 Prozent eine Banking-App auf dem smarten Telefon und geben dabei sensible Daten für ihre Finanzgeschäfte ein. Das zeigt das G DATA IT-Security Barometer. [...]

Über 40 Prozent der Umfrageteilnehmer am IT-Security Barometer von G DATA sind von Datensicherheit auf ihrem Smartphone eher nicht überzeugt.
Über 40 Prozent der Umfrageteilnehmer am IT-Security Barometer von G DATA sind von der Datensicherheit auf ihrem Smartphone eher nicht überzeugt. (c) G DATA

Für das repräsentative G DATA IT-Security Barometer wurden 1.000 Internetnutzer aus Deutschland befragt. Davon sehen nur 43 Prozent ihre persönlichen Informationen auf ihrem Mobilgerät in Sicherheit. Fast sechs von zehn Nutzern sehen dies kritisch oder sind sich unsicher bei der Einschätzung. Dabei sind auf Smartphones heutzutage eine Menge an privaten Daten gespeichert. Darunter sind Telefonnummern, Adressen, Bilder, Notizen oder persönliche Nachrichten. Die PCs im Hostentaschenformat sind für Cyberkriminelle daher ein interessantes Angriffsziel. Die gestohlenen Informationen sind in speziellen Untergrundforen begehrt, lassen sich gut weiterverkaufen und für kriminelle Zwecke nutzen.

Mehrheit der Smartphone-Nutzer macht kein Mobile Banking

Paradoxerweise nutzen fast 42 Prozent der Deutschen Apps für Online-Banking via Smartphone, obwohl so viele kritisch bei der Sicherheit ihrer persönlichen Daten sind. Dabei werden auch bei diesen Anwendungen viele sensible Informationen eingegeben, um Überweisungen oder andere Finanzgeschäfte zu tätigen. In den meisten Fällen – bei fast 28 Prozent der Befragten – kommt beim Mobile Banking die Anwendung der eigenen Hausbank zum Einsatz.

E-Mails werden auch per Smartphone gelesen

Das Lesen von E-Mails ist bei deutschen Mobile Nutzern neben Messenger Apps zum festen Kommunikationsmittel geworden. Das G DATA IT-Security Barometer zeigt, dass sieben von zehn Anwendern ihre E-Mails auf ihrem Smartphone lesen.

Die Infografik zum G Data IT-Security Barometer zeigt die Ergebnisse visuell ansprechend aufbereitet.
Die Infografik zum G Data IT-Security Barometer zeigt die Ergebnisse visuell ansprechend aufbereitet. (c) G DATA
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/topmeldung/jeder-dritte-smartphone-nutzer-sorgt-sich-um-die-sicherheit-der-persoenlichen-daten/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .