Österreichs Beste Arbeitgeber 2019: Great Place to Work zeichnete „Austria GREAT40“ aus

Bereits zum 17. Mal in Folge sind „Österreichs Beste Arbeitgeber“ ausgezeichnet worden. Der Award ist an 40 herausragende Unternehmen gegangen, die ihren Beschäftigten eine vertrauensbasierte Unternehmenskultur und attraktive Arbeitsbedingungen bieten. Diese verstehen es auch betriebseigene Talente besonders zu fördern. [...]

Das sind Österreichs Beste Arbeitgeber 2019. (c) Daniel Nuderscher
Das sind Österreichs Beste Arbeitgeber 2019. (c) Daniel Nuderscher

Glaubwürdigkeit, Respekt und Fairness. Wer den begehrten Titel „Österreichs Bester Arbeitgeber“ für sich beansprucht, kommt an diesen Werten nicht vorbei. Das unabhängige Great Place to Work Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, jene Unternehmen zu ehren, die durch vertrauensbasierte Unternehmenskultur bei ihren Arbeitnehmern punkten. Der Award wurde in 5 Größen-Kategorien verliehen. Special Awards in den Kategorien Neue Arbeitswelt & Lebensqualität, Betriebliche Bildung und lebenslanges Lernen sowie Diversity & Inclusion wurden ebenfalls vergeben. Ganz besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr auf der Förderung besonderer Talente, welche mit dem Titel „Talent@Work“ prämiert wurden.

„Der Mensch steht im Mittelpunkt. Das ist unsere Überzeugung und beweist sich auch heuer wieder: Unternehmen, die Vertrauenskultur aus Überzeugung leben, bekommen eine andere Leistungs- und Wirkungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter. Führung gelingt durch Freiheit, Feedback und Förderung.“, so Doris Palz, Managing Director von Great Place to Work®.

„Die Arbeitswelt bringt immer wieder neue Herausforderungen mit sich. Was Unternehmen zu einem Great Place to Work macht, ist, dass sie den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden und auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingehen. Das motiviert und trägt entscheidend zur Verbindung in einem Unternehmen bei“, sagte Bundesministerin Margarete Schramböck bei der Eröffnung der Veranstaltung zu der sich rund 500 Gäste eingefunden haben.

Die Sieger der einzelnen Kategorien im Überblick

  • In der Kategorie XS (20-49 Mitarbeitende): eMagnetix Online Marketing GmbH
  • In der Kategorie S (50-99 Mitarbeitende): Milupa GmbH
  • In der Kategorie M (100-249 Mitarbeitende): willhaben internet service GmbH & Co KG
  • In der Kategorie L (250 – 499 Mitarbeitende): Worthington Cylinders GmbH
  • In der Kategorie XL-XXL (Ab 500 Mitarbeitende): Lidl Österreich

Traditionell waren die Great Place to Work zertifizierten Unternehmen wieder eingeladen, sich für Special Awards anzumelden. Diese wurden in drei Kategorien vergeben. In der Kategorie „Betriebliche Bildung und lebenslanges Lernen“ ging der Preis in diesem Jahr an gleich zwei Unternehmen: Lidl Österreich und Dr. Pichler Rechtsanwälte

Die Entwicklung von Mitarbeitenden nimmt in diesen Unternehmen einen wichtigen Stellenwert ein und ist wesentlicher Bestandteil der Unternehmens- und Führungskultur, lebenslanges Lernen wird unterstützt und das Personal sinnvoll und engagiert gefördert.

Sonderpreise

Den Sonderpreis für „Diversität & Inclusion“ durfte die Worthington Cylinders GmbH entgegennehmen. Je bunter und vielfältiger ein Team ist, desto höher sind dessen Innovationspotential und Problemlösefähigkeit sowie die Anpassungsfähigkeit an neue Bedingungen. Dieses Unternehmen legt großen Wert auf Gleichbehandlung und Förderung der Vielfalt ihrer Belegschaft.

In der Kategorie „Neue Arbeitswelt und Lebensqualität“ wurde die Online Marketing Agentur eMagnetix als Vorreiter in der Neu-Gestaltung von Arbeitsbedingungen ausgezeichnet. Dieser Sonderpreis wird an Unternehmen verliehen, welche, in Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitenden, neue, moderne und effektive Wege finden, Arbeitsprozesse sowie das Arbeitsumfeld flexibel und innovativ zu gestalten. Mit #30sindgenug und der dahinter liegenden Initiative zur Senkung der Normalarbeitszeit auf 30 Wochenstunden bei vollem Gehalt, ist eMagnetix Österreichischer Vorreiter.

Neben Österreichs Besten Arbeitgebern, standen auch ganz besondere Talente auf der Bühne. „Talent@Work“ brachte Menschen vor den Vorhang, welche nicht nur in ihrem Unternehmen, sondern auch in ihrer Freizeit außergewöhnliches vollbringen und das Publikum mit ihren Fähigkeiten zum Staunen brachten. Damit auch andere Talente wachsen können, spendeten die Unternehmen der TeilnehmerInnen des Wettbewerbs ihr Startgeld an die Österreichische Sporthilfe, die junge, sportliche, behinderte Talente damit unterstützt.

„Die Besten Arbeitgeber beweisen auch heuer: gelebte Great Place to Work-Philosophie wirkt: für das Geschäft, die betriebliche Performance beweist dies, für die Menschen und für die Gesellschaft.“, so Doris Palz. „Wir wissen, Führung die auf menschliche Nähe, organisationale Freiheit und Vertrauen aus Prinzip aufbaut, ermöglicht Menschen über sich hinaus zu wachsen.“

Werbung


Mehr Artikel

Daniel Schmidt, Senior Product Marketing Manager bei Kofax
Kommentar

Sechs falsche Erwartungen beim Einsatz von RPA

Der Vorteil von Robotic Process Automation (RPA) besteht darin, wiederkehrende, wertschöpfungsarme Aufgaben zu automatisieren. Um komplexe Business-Process-Management-(BPM)-Tätigkeiten zu automatisieren, gibt es geeignetere Lösungen. Welche Fehlannahmen Unternehmen in Bezug auf RPA-Lösungen haben, hat Daniel Schmidt von Kofax in seinem Kommentar zusammengefasst. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .