Tractive: GPS-Halsband für Haustiere

Das Startup-Unternehmen Tractive aus Linz-Pasching hat ein GPS-Gerät für Tiere und deren Halter entwickelt. [...]

Tractive: GPS-Gerät für Haustiere. (c) Tractive
Tractive: GPS-Gerät für Haustiere und deren Halter.

Das 35 Gramm leichte, wasserdichte Gerät wird am Halsband des Hundes, der Katze oder eines beliebigen anderen Tieres befestigt. Mit der kostenlosen Tractive iPhone- und Android-Apps oder dem Webbrowser kann dann festgestellt werden, wo sich das Tier gerade befindet. Um den GPS-Standort zu übermitteln kommuniziert der GPS-Empfänger mit dem Mobilfunknetz.
 
Mit Tractive kann der Halter zudem einen „virtuellen Zaun“ definieren (zum Beispiel den Garten oder die Ortschaft). Verlässt das Tier diesen Bereich, schlägt das Smartphone Alarm. Der GPS-Tracker am Halsband des Haustieres zeigt nicht nur regelmäßig die aktuelle Position von Katze, Hund & Co. an, sondern bietet auch einen Live-Tracking Modus: Dieser zeigt in Echtzeit die Position des Tieres auf einer Landkarte. Außerdem sieht der Tierbesitzer die Bewegungsmuster des Tieres der letzten 24 Stunden.

Der Tractive GPS-Sensor eignet sich dem Hersteller zufolge mit seinen 35 Gramm für Tiere ab 4,5 Kilogramm Körpergewicht. „Bereits nach den ersten Wochen hatten wir Fotos und Erfahrungsberichte von Kunden, die Tractive sogar mit halbzahmen Füchsen, Kühen und anderen Tieren verwenden“, so Michael Hurnaus, Geschäftsführer von Tractive. Ein im Gerät integriertes Licht und ein kleiner Lautsprecher können über die App per Knopfdruck eingeschalten werden, um das Tier nachts leichter wiederzufinden.
 
Das Produkt ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, funktioniert es bereits in mehr als 60 Ländern. Die Apps sind in fünf, die Anleitungen in elf Sprachen verfügbar. Das Tractive GPS Gerät ist ab sofort europaweit im Elektrofachhandel, Haustierfachhandel und auf www.tractive.com für rund 150 Euro erhältlich. Über eine fest integrierte SIM-Karte sendet das Gerät die Positionsdaten an die kostenlosen Apps. Tractive verwendet um die Verfügbarkeit zu steigern und „Funklöcher“ zu umgehen in jedem Land mehrere Netzanbieter.
 
Für die anfallenden Mobilfunkkosten verrechnet Tractive 4,99 Euro im Monat, ohne Mindestvertragsdauer. „Wir wollen unseren Kunden keine Knebelverträge aufbinden, sondern nur die anfallenden Kosten decken. Deshalb gibt es bei uns weder eine Mindestvertragsdauer noch eine Kündigungsfrist oder andere versteckte Gebühren“, schließt Michael Hurnaus. (pi/rnf)


Mehr Artikel

Tina Stewart leitet den Bereich Global Market Strategy für Cloud Protection und Licensing bei Thales. (c) Thales
Kommentar

Die Zukunft der Datensicherheit

IT-Sicherheitsabteilungen sind in diesem Jahr gefordert wie vielleicht noch nie und sind entsprechend ausgelastet. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, dass die Auseinandersetzung mit der langfristigen Sicherheit von Daten der Schlüssel zum Aufbau einer Zukunft ist, der wir alle vertrauen können. Ein Kommentar von Tina Stuart. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*