TTTech feiert 20-jähriges Jubiläum

Seit 20 Jahren beweist TTTech Innovationsführerschaft im Bereich Netzwerktechnologie und Sicherheitssteuerungen, die im Zeitalter intelligenter digitaler Maschinen immer wichtiger werden. Aufbauend auf dem Markterfolg des Unternehmens, hat sich TTTech nun eine neue Konzernstruktur mit wichtigen strategischen Partnern gegeben. [...]

TTTech-Gründer Stefan Poledna und Georg Kopetz. (c) TTTech
TTTech-Gründer Stefan Poledna und Georg Kopetz. (c) TTTech

Die TTTech Group mit ihren F&E-Kompetenzzentren ist nun ein wesentlicher Shareholder strategischer Go-to-Market-Einheiten, die die Megatrends autonome Mobilität und industrielles Internet prägen. Im Juli 2018 hat die TTTech Group mit Unterstützung der AUDI AG, der Infineon Technologies AG, GE Ventures und Samsung eine strategische Partnerschaft mit einer Investition von 75 Millionen Euro in die neu gegründete TTTech Auto AG geschlossen, um eine globale Sicherheits-Referenzplattform für automatisiertes und autonomes Fahren zu schaffen. Im August 2018 hat die TTTech Auto AG erfolgreich ein Joint-Venture-Unternehmen mit dem größten chinesischen Automobilhersteller SAIC Motors in Shanghai registriert, das mit lokaler Unterstützung im größten Automobilmarkt skaliert.

Seit der Gründung von TTTech im Jahr 1998 als Spin-off der Technischen Universität Wien durch Prof. Kopetz, seinen Sohn Georg und Stefan Poledna, haben die Unternehmen der TTTech Group ihre Kerntechnologien in Echtzeit-Netzwerkplattformen und Sicherheitssteuerungen getreu ihrer Vision „Advancing safe technologies, improving human lives“ weiterentwickelt. Sie setzen ihre Technologie bei Plattformlösungen in wichtigen digitalen Industriemärkten wie Luft- und Raumfahrt, Automotive, mobile Maschinen, Windkraft und in der Industrie ein. Heute arbeiten rund 1.600 hochqualifizierte Mitarbeiter aus 42 Nationen in mehr als 12 Ländern für die Unternehmen der TTTech Group, überwiegend in Mitteleuropa.

Strategische Partnerschaften als Basis

Die TTTech Group ist überzeugt davon, dass digitale Plattformen nur in offenen Partnerschaften und dynamischen Ökosystemen etabliert werden können. In einer digitalen Plattformökonomie nach dem Prinzip „The winner takes it all“, ist es von größter Bedeutung, marktorientierte Einheiten mit weltweit führenden Unternehmen als Aktionären, zu gründen. Daher hat TTTech sein Automotive-Geschäft in eine eigenständige Einheit ausgegliedert, bleibt jedoch der größte Aktionär der neu gegründeten TTTech Auto AG. Harald Triplat, der zum Finanzvorstand der TTTech Auto AG ernannt wurde, kommentiert: „Um eine offene Sicherheitsplattform für automatisiertes Fahren zu etablieren, arbeiten wir nun in unserem neuen Unternehmen mit einigen der weltweit führenden Unternehmen der Autoindustrie zusammen. TTTech Auto ist von Anfang an ein sehr erfolgreicher neutraler Software- und Integrationspartner der Automobilindustrie, der global skaliert und sich professionell auf einen Börsengang in wenigen Jahren vorbereitet.“

Erste Serienfahrzeuge für automatisiertes Fahren auf Level 3
Das vergangene Jahr war ein Meilenstein in der Geschichte des Automobilgeschäfts von TTTech und der langjährigen Partnerschaft mit dem Volkswagen-Konzern. Mehrere Serienmodelle mit der TTTech-Technologie als zentralem Bestandteil an Bord wurden auf den Markt gebracht und zu den ersten Serienmodellen mit automatisiertem Fahren auf Level 3. MotionWise, die modulare Plattform von TTTech für automatisiertes Fahren, wurde zu einem wichtigen Teil der fortschrittlichen zFAS-Computerarchitektur. Zuletzt entschied sich BMW für TTTech Auto als Softwareentwicklungspartner, um das automatisierte Fahren der Stufen 3 und 4 auf Autobahnen bis 2021 zu ermöglichen.

Mit der Entwicklung des Time-Triggered-Protokolls (TTP) für Luft- und Raumfahrtanwendungen ebnete TTTech den Weg für alle späteren sicherheitskritischen Technologien. Im Jahr 2000 wurde Honeywell einer der ersten Partner von TTTech im Bereich Luft- und Raumfahrt. Es folgten viele weitere Lieferanten, die zu Anwendungen in neuen Flugzeugen von Boeing, Airbus und Embraer führten. Im Jahr 2009 begann TTTech, nach dem Weltraum zu greifen: NASA und TTTech unterzeichneten ein „Space Act Agreement“ und wurden offiziell Partner. Die TTTech-Technologie wurde Teil des NASA Orion Multi-Purpose Crew Vehicle. Seitdem arbeiten TTTech und NASA sowie die ESA (Ariane 6) an mehreren Projekten zusammen.

Neues Vorstandsmitglied

Um der neuen Konzernstruktur mit starkem Fokus auf die Entwicklung neuer Technologien Rechnung zu tragen, wurde Manfred Prammer, der seit 20 Jahren mit TTTech zusammenarbeitet und die Bereiche Elektronikentwicklung und Supply Chain des Unternehmens aufgebaut hat, im Sommer 2018 neben den Gründern Georg Kopetz und Stefan Poledna zum dritten Mitglied des Vorstands der TTTech Computertechnik AG ernannt. In seiner neuen Funktion ist Manfred Prammer für die Bereiche Entwicklung sowie Supply Chain Management verantwortlich und ist auch Teil der Geschäftsführung des Joint Ventures TTControl. „Die Skalierung von TTTech von Beginn weg war eine äußerst spannende Reise. Es ist mir eine Ehre, nun als Mitglied des Vorstands das weitere schnelle Wachstum des Unternehmens zu unterstützen,“ sagt Manfred Prammer.

 

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .