UNIT4 knackt 50-Millionen-Euro-Grenze beim Umsatz mit SaaS

UNIT4 hat zu Beginn des vierten Quartals 2012 die 50-Millionen-Euro-Grenze beim Umsatz mit Software-as-a-Service(SaaS)-Lösungen überschritten. [...]

Im letzten Jahr hat UNIT4 die Investitionen in sein SaaS-Lösungsportfolio und in Cloud-Infrastrukturen erhöht und damit wachsende Umsätze erzielt. (c) bellyferriter - Fotolia.com
Im letzten Jahr hat UNIT4 die Investitionen in sein SaaS-Lösungsportfolio und in Cloud-Infrastrukturen erhöht und damit wachsende Umsätze erzielt.

In den vergangenen zwölf Monaten hat UNIT4 die Investitionen sowohl in sein SaaS-Lösungsportfolio als auch in Cloud-Infrastrukturen stetig erhöht und damit wachsende Umsätze erzielt. „Unsere Strategie, uns auf Cloud zu fokussieren, zahlt sich aus, zumal die Nachfrage der Kunden nach SaaS stetig wächst. Trotz des rasanten Wachstums im SaaS-Umfeld geht der Umsatz mit klassischen Lizenzmodellen nicht zurück, das heißt wir gewinnen Marktanteile dazu“, erklärt Chris Ouwinga, CEO von UNIT4.

UNIT4 kann den Angaben zufolge insbesondere in Nordamerika, Großbritannien, Benelux, Skandinavien und der Region Asien-Pazifik Verkaufserfolge verzeichnen.

Ton Dobbe, Vice President für Produktmarketing bei UNIT4, erklärt: „Die meisten Lösungen, egal ob on-premise oder in der Cloud, können Organisationen nicht angemessen unterstützen, die sich aufgrund von Umstrukturierungen, Fusionen, Übernahmen, Compliance-Auflagen und andere Regulierungen in einem ständigem Wandel befinden. Viele Software-Firmen haben außer Acht gelassen, dass nach der Implementierung die zugrundeliegende Architektur einer Applikation entscheidend dafür ist, ob das Unternehmen schnell und effektiv auf geschäftliche Veränderungen reagieren kann oder nicht. Wer hier nicht bereits bei der Softwareauswahl darauf achtet, muss mit langen Verzögerungen, sehr hohen Kosten und erheblichen Störungen im Betriebsablauf rechnen.“ (pi)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*