USA: CNN darf Drohnen für Berichterstattung nutzen

Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat dem Nachrichtensender CNN den Einsatz von Drohnen zum Sammeln von Nachrichten genehmigt. [...]

Die CNN-Drohne in New York (c) money.cnn.com
Die CNN-Drohne in New York

Nach einer langwierigen Debatte mit der amerikanischen Luftfahrtbehörde, die für die Erlaubnis eingesetzter Flugobjekte verantwortlich ist, wurde nun eine Zusage erteilt. Die offizielle Bestätigung, dass CNN beim Sammeln von Nachrichten mit Drohnen ausgestattet sein darf, bedeutet auch, dass der Recherche- und Arbeitsaufwand sehr viel günstiger und effizienter werden kann. „Unbemannte Fluggeräte eröffnen Nachrichten-Organisationen bezeichnende Möglichkeiten“, sagt FAA-Administrator Michael Huerta.

„Unser Ziel ist es, über einfaches Hobby-Equipment hinauszugehen und Optionen zu schaffen, qualitativ hochwertigen Video-Journalismus möglich zu machen“, erklärt CNN-Senior-Vize-Präsident David Vigilante. Er unterstreicht, dass viele verschiedene Kamera-Setups eine anspruchsvollere Berichterstattung ermöglichen.

Die Zusage für den Nachrichtensender bedeutet auch eine Chance für andere Medienunternehmen, sich ebenfalls für den Einsatz von Drohnen zu bewerben. „Unsere Hoffnung ist es, ein System zu schaffen, in dem verschiedene Akteure verschiedenster Größen sicher im US-Luftraum agieren können“, unterstreicht Vigilante.

Die „Professional Society of Drone Journalists“ setzt sich weltweit für den Einsatz von Drohnen im Journalismus ein. So wurden bereits auch beim brasilianischen Weltcup unbemannte Flugobjekte eingesetzt. Auch in Katastrophenregionen kommen Drohnen mittlerweile vermehrt zum Einsatz. (pte)


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*