USA: Gesundheits-Startups lösen IPO-Boom aus

Vielversprechende US-Startups aus der Gesundheitsbranche haben im abgelaufenen Jahr mit Börsengängen 15,3 Mrd. Dollar eingesammelt. [...]

(c) Fotolia

Mit 27 IPOs markierte das Schlussquartal 2014 das siebente Jahresviertel in Folge mit 20 oder mehr „Venture-backed“ IPOs. Das zeigen aktuelle Daten der National Venture Capital Association. 2014 war überhaupt ein starkes Jahr für IPOs bei risikokapitalfinanzierten Unternehmen mit mindestens einem US-Investor. Die Zahl belief sich in diesem Segment im abgelaufenen Jahr auf 115 und war damit in dieser Kategorie das stärkste Jahr seit dem Jahr 2000. Zum Vergleich: Damals gab es 238 risikokapitalfinanzierte Unternehmen, die den Sprung an die Börse wagten. 2013 waren es im Vergleich gerade einmal 81 Börsengänge.

Von den 27 IPOs im vierten Quartal waren fast zwei Drittel (16) aus der Gesundheitsbranche. Der größte Börsengang im abgelaufenen vierten Quartal war der des Online-Finanzmarktplatzes LendingClub. Mit dem IPO konnte das Startup eine Mrd. Dollar einsammeln. Neben den IPOs stieg auch die M&A-Aktivität bei den risikokapitalfinanzierten Unternehmen in den USA. Der Wert der Transaktionen betrug 2014 rund 46,02 Mrd. Dollar. 2013 waren es nur 16,91 Mrd. Dollar.

Der Kauf von WhatsApp durch Facebook trug im vierten Quartal 2014 zu einer fulminanten Steigerung bei. Der Social-Media-Gigant übernahm das Unternehmen für 19,5 Mrd. Dollar. Insgesamt wurden in den vergangenen drei Monaten M&A-Deals über 26,36 Mrd. Dollar ausgewiesen. Die Anzahl der Unternehmensübernahmen und -fusionen 2014 betrug 455 – und damit rund 15 Prozent mehr als 2013 (393). Bei 62 Prozent aller Deals war die Transaktionssumme zumindest viermal so hoch wie die Investitionssumme. (pte)

Werbung

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .