User posten Erfolge, bevor sie darüber sprechen

Gut drei von vier Social-Media-Nutzern veröffentlichen Meilensteine, wie etwa eine neue Beziehung, die Geburt eines Kindes oder den erfolgreichen Schul- oder Ausbildungsabschuss, zuerst in sozialen Netzwerken, bevor sie es Freunden und der Familie persönlich mitteilen. [...]

Meilensteine werden immer öfter Online publik. © Alexander Klaus
Meilensteine werden immer öfter Online publik. © Alexander Klaus

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marketing-Unternehmens Sprout Social. Für das Teilen bedeutender Ereignisse ist Facebook unter den Befragten am beliebtesten. Es verfügt zudem über eine eigene „Meilenstein-Funktion“, mit der User schnell und prägnant auf den Punkt kommen können. Auf dem zweiten Platz rangiert der Online-Dienst Instagram, gefolgt von Snapchat, Twitter und YouTube.

In der Studie stellte sich zudem heraus, dass 48 Prozent der User, die einen Meilenstein-Eintrag gelesen haben, kurz darauf eine Bestellung im gleichen Kontext tätigen – etwa für eine Verlobung oder die Geburt eines Kindes. Für Marketing-Agenturen ist dies laut der Forschern ein sehr interessanter Aspekt, den es zu beachten gilt.

Vertrauen in soziale Medien
Die Platzierung von Werbung in der Nähe von Meilenstein-Einträgen könnte künftig von hoher Bedeutung sein, um Umsatz zu generieren. 75 Prozent der Befragten geben an, dass sie trotzdem noch zusätzlich das Gespräch mit ihrem Bekanntenkreis suchen, wenn sich etwas Wichtiges in ihrem Leben ereignet hat. Dabei wird meistens auf eine Textnachricht per Smartphone oder einen Anruf gesetzt. Weniger als ein Drittel gibt an, wichtige Meilensteine in Briefen oder Karten mitzuteilen. Überwiegend herrschte unter den Studienteilnehmern die Meinung, dass das Teilen im Social Web meistens ausreicht, um möglichst viele für sie wichtige Personen über Meilensteine zu informieren.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/user-posten-erfolge-bevor-sie-daruber-sprechen/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International (RBI). (c) David Sailer
News

Raiffeisen Bank International tritt Blockchain Research Institute bei

Das Institut ist somit die erste österreichische Bank, die dem Blockchain Research Institute beitreten wird. Dieser globale Think-Tank unterstützt seine mehr als 55 Mitglieder bei der Realisierung von Blockchain-basierten Projekten aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Produktion, Handel, Energie und Ressourcen, Technologie und Medien, dem Gesundheitswesen sowie der öffentliche Verwaltung. […]

Die großen Cloud-Player investieren massiv in IT-Infrastruktur und stärken so ihre Marktposition. (c) CW
News

Die Konzentration im Cloud-Markt nimmt weiter zu

Die weltweiten Umsätze im Public-Cloud-Markt steigen 2018 voraussichtlich um mehr als 20 Prozent. Vor allem die mächtigen „Hyperscaler“ im Cloud-Geschäft wie Amazon Web Services, Microsoft und Google bauen ihre dominierende Position weiter aus. Ein Wachstum […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen