Veeam: McKay wird President und COO, Largent wird CEO

Veeam Software hat sein Management-Team verstärkt, um die weltweite Expansion im Enterprise-Geschäft voranzutreiben. In den nächsten drei Jahren soll die Umsatzmilliarde geknackt werden. [...]

Bill Largent
Bill Largent

Peter C. McKay, zuletzt Senior Vice President und General Manager Americas bei VMware, wurde zum President und Chief Operating Officer (COO) berufen. Gleichzeitig wurde William H. (Bill) Largent, bisher Executive Vice President bei Veeam, zum neuen Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Die Veeam-Gründer, Ratmir Timashev und Andrei Baronov, wollen als Direktoren auch weiterhin eine wichtige strategische und aktive Rolle spielen, insbesondere in der Marktstrategie respektive der Entwicklung neuer Produkte.

„Mit der Ernennung von Peter und Bill bereichern wir unser bereits erstklassiges Management-Team durch großes Wissen, Erfahrung und Talent“, erklärt Ratmir Timashev, Gründer und bisher CEO von Veeam. „Beide sind erfahrene Führungskräfte, die sich ergänzen. Sie werden entscheidend dazu beitragen, dass Veeam sein außerordentliches Wachstum fortsetzt. Peter wird außerdem Mitglied unseres Verwaltungsrates und dort eng mit Andrei, Bill und mir zusammen arbeiten. Eine Führungskraft wie Peter für Veeam zu gewinnen, setzt ein klares Signal – dass wir zu den Marktführern gehören und erst an der Oberfläche unseres Potenzials gekratzt haben.“

In seiner Rolle als President und COO berichtet Peter McKay direkt an William Largent und verantwortet die Bereiche Vertrieb, Vertriebsabwicklung, Marketing, Finanzen sowie Personal. Vor seinem Eintritt bei Veeam hatte McKay eine Reihe von Führungspositionen innerhalb von VMware Americas inne. McKay startete zunächst als Vice President Sales, End User Computing, Americas bei VMware und war danach als COO for the Americas tätig. In dieser Position verantwortete er die Koordination und Integration aller marktgerichteten Prozesse und Funktionen. Anschließend war McKay als Senior Vice President, Americas Enterprise, und zuletzt als Senior Vice President and General Manager, Americas, bei VMware tätig. Peter McKay kam durch die Übernahme von Desktone zu VMware, wo er von 2010 bis Oktober 2013 als President und CEO tätig war. Zuvor war McKay President und CEO zweier weiterer erfolgreicher, durch Venture-Kapital finanzierter Unternehmen: von 2001 bis Juli 2008 bei Watchfire, einem Anbieter von Sicherheitslösungen (2007 durch IBM erworben) sowie von 1998 bis 2001 bei eCredit (von Internet Capital Group erworben). Peter McKay war darüber hinaus als „Executive-in-Residence“ bei Insight Venture Partners tätig.

„Digitale Transformation, Cloud, soziale Technologien und der Ruf der Nutzer nach ständiger Verfügbarkeit kritischer Daten und Anwendungen verändern die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten“, betont McKay. „Wir sind am Wendepunkt einer großen digitalen Revolution und in einer Zeit, in der Unternehmen versuchen, die Macht der Cloud zu nutzen, um mit veränderten Benutzeranforderungen mitzuhalten. 24.7.365 Verfügbarkeit ist keine Nebensache mehr, es ist eine strategische Priorität. Deshalb bin ich hier. Veeam war schon immer ein Unternehmen, das für Innovation und Kundenzufriedenheit steht. Nicht viele Unternehmen sind so spannend wie Veeam und ich freue mich, Teil des Teams zu werden, um die nächste Stufe unseres Wachstums zu zünden.“

Als CEO verantwortet William Largent die strategische und finanzielle Ausrichtung von Veeam und berichtet direkt an den Verwaltungsrat. Largent ist seit der Gründung von Veeam im Jahr 2006 am Wachstum des Unternehmens beteiligt und verfügt über mehr als 30 Jahre Management-Erfahrung bei schnell wachsenden Unternehmen. Vor Veeam war Largent CEO von Applied Innovation, Inc., einem börsennotierten Unternehmen, das im NASDAQ – National Market System – gehandelt wurde. William Largent arbeitete zudem mit anderen Mitgliedern des Management-Teams von Veeam bereits bei Aelita Software zusammen, wo er die Position des Chief Operating und Financial Officers innehatte. Zuvor war Largent CFO bei Plug Power. Begleitet von Goldman, Sachs & Co. war er federführend beim Börsengang des Unternehmens, bei dem mehr als 150 Millionen US-Dollar Kapital eingenommen wurden.

„Ich habe mein ganzes Berufsleben Unternehmen aufgebaut – aber Veeam ist anders“, so William Largent. „Seit der Unternehmensgründung 2006 waren wir stets an vorderster Front bei Innovationen und disruptiven Technologien. Unser erstes Produkt war kostenlos und innerhalb kürzester Zeit kannte uns jeder Virtualisierungsspezialist. Disruptiv und innovativ ist klar unser Anspruch. In Zukunft möchten wir Unternehmen in die Lage versetzen, eine 24.7.365 Verfügbarkeit zu erreichen, um das Potenzial der Digital Economy voll auszuschöpfen.“  

William Largent wird zukünftig am weltweiten Hauptsitz von Veeam in der Schweiz ansässig sein. (pi)

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.