Verbraucherschützer warnen vor dubiosen Film-Streaming-Webseiten

Wer sich auf diesen Fake-Webseiten registriert, findet keine Filme und Serien, sondern erhält hohe Rechnungen und allenfalls aggressive Zahlungsaufforderungen per Telefon. [...]

Marktwaechter.de hat nach eigenen Angaben über 200 dubiose Streaming-Webseiten identifiziert. (c) Joachim Roy - Fotolia
Marktwaechter.de hat nach eigenen Angaben über 200 dubiose Streaming-Webseiten identifiziert. (c) Joachim Roy - Fotolia

Wer noch kein Abo bei einem Film-Streaming-Dienst wie Netflix, Sky Show oder Disney+ hat, wird bei einer Websuche nach kostenlosem Filme-Streaming rasch fündig. Nicht alle dieser Webseiten sind jedoch zu empfehlen. Verbraucherschützer warnen nun vor immer mehr betrügerischen Webseiten. Statt Gratisfilmen landen bald Rechnungen und Zahlungsaufforderungen im Postfach.

Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat gemäß einer Mitteilung zahlreiche Beschwerden zu einem Netzwerk von dubiosen Video-Streaming-Webseiten erhalten. Demnach tauchen regelmäßig neue Webseiten mit „flix“, „play“ und „stream“ im Namen auf. Marktwaechter.de hat nach eigenen Angaben über 200 dubiose Streaming-Webseiten identifiziert. Diese unterscheiden sich durch die URL und den Namen im Logo.

Die potenziellen Opfer werden mit vorgetäuschten kostenlosen Probeabos in eine Abofalle gelockt. Nach der Registrierung kann man nicht wie erwartet Filme schauen, sondern erhält eine Jahresrechnung über bis zu 360.– Euro, wie marktwaechter.de in der Mitteilung schreibt. Einige Betroffene berichten demnach auch von aggressiven Zahlungsaufforderungen per Telefon.

*Claudia Maag ist Redakteurin von TCTipp.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .