Viertel der Spotify-Songs nur fünf Sekunden gehört

Das Hörverhalten wird immer fragmentierter. Einer Erhebung der Musikanalysefirma Echo Nest zufolge wird ein Viertel aller Songs, die auf Spotify laufen, schon nach fünf Sekunden wieder übersprungen. [...]

Das Hörverhalten wird immer fragmentierter. (c) Nikolai Sorokin - Fotolia.com
Das Hörverhalten wird immer fragmentierter.

Auch die Aufmerksamkeitsspanne der Musikliebhaber ist heutzutage kurz bemessen. Alle vier Minuten überspringen die User des Musikstreaming-Dienstes die Lieder.

Die Experten analysierten das „Skip-Verhalten“ der Spotify-Nutzer. Das Überspringen eines Songs wurde immer dann registriert, wenn der Hörer einen Songtitel verließ, bevor dieser zu Ende war. Die Auswertung von Milliarden gespielten Songtitel ergab, dass fast ein Viertel aller Songs in den ersten fünf Sekunden weggedrückt wird.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Song nach einer halben Minute geskipt wurde, stieg dabei auf über 35 Prozent. Der Fall, dass ein Song ganz ausgespielt wurde, lag bei knapp über 50 Prozent. Während es bezüglich der Ungeduld zum nächsten Song zu wechseln, kaum Unterschiede zwischen männlichen (44,75 Prozent) und weiblichen (45,23 Prozent) Hörern gibt, ist die mobile Skip-Rate mit 51,1 Prozent größer als jene auf dem Desktop (40,1 Prozent). Offenbar fällt das Interagieren auf dem mobilen Gerät um Einiges leichter als auf dem Laptop.

Während junge Teenager mit weit über 50 Prozent die höchsten „Wegschaltraten“ aufweisen, zeigen die folgenden Altersstufen eine stark abfallende Wechseltendenz – bei Hörern um die 50 steigt diese hingegen wieder stark an. Das kann laut dem Spotify-Analysten Chris Tynan damit zusammenhängen, dass die Jugendlichen einfach den Account ihrer Eltern benutzen. (pte)


Mehr Artikel

News

Autonome Autos sollen unartiger werden

Forscher der Delft University of Technology haben ein neues Modell entwickelt, um selbstfahrenden Autos menschlicheres Fahrverhalten beizubringen. Diese sollen künftig nicht mehr nur stur und roboterhaft auf einer geraden Linie den optimalen Weg fahren, den ihre Computersysteme berechnet haben, sondern auch einmal von der Ideallinie abweichen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*