VÖSI macht IT-Security-Expertinnen sichtbar

IT-Security wird oft als Männerdomäne eingeschätzt – bietet aber auch Frauen ein breites, spannendes Arbeitsfeld, meint die Plattform WOMENinICT im VÖSI (Verband Österreichischer Software Industrie). Am 4. November kommen beim Talk „IT-Security Expertinnen NOW“ daher nur Frauen zu Wort. [...]

Unter dem Titel "IT Security Expertinnen NOW" kommen nur Frauen am 4.11. beim WOMENinICT Event zu Wort. (c) shutterstock

Berufsbilder und Jobmöglichkeiten in der IT-Branche zu zeigen, die bereits heute von Frauen ausgeübt werden, ist der Plattform WOMENinICT im VÖSI wichtig – und das real und angreifbar. Daher wurde für Anfang November der Event „IT Security Expertinnen NOW“ angesetzt. Der Event wird laut dem Organisationsteam unter Einhaltung aller Corona-gerechten Sicherheitsvorkehrungen beim Enterprise Training Center (ETC) stattfinden – nur im Fall des Falles wird der Event ins virtuelle Format übersiedelt. IT-Security Expertinnen werden dabei über ihre Karriere berichten. 

Dass es in der IT-Branche einen Fachkräftemangel gibt, ist landläufig bekannt. „Der Ausweg aus der Krise heißt: mache dieses Berufsbild interessanter und zwar so interessant, dass viele Frauen und Männer sich dann dafür interessieren und diesen Beruf ergreifen wollen“, stellt Peter Lieber, Präsident des Verbands Österreichischer Software Industrie (VÖSI), fest. „IT-Security spricht Frauen offenbar nicht besonders an und ist schon ein ganz spezieller Bereich: Man ist ständig im Verteidigungsmodus, vielfach im Stress, oftmals Angst- und Pain-getrieben, und mit der ständigen Verantwortung, ‘schuldig‘ an Cyber-Vorfällen zu sein. Aber der IT-Security-Bereich bietet auch eine unheimlich große Bandbreite und Vielfalt an Jobs und Karrieremöglichkeiten – sowohl für Männer, als auch für Frauen“, ist Peter Lieber überzeugt. 

Im Juli gab es bereits ein WOMENinICT-Event unter dem Titel „Software Developerinnen NOW“. „Da der IT-Security-Bereich, bedingt durch die Corona-Krise, stark gefordert ist und die Cyber-Bedrohungen stark zunehmen, haben wir uns entschlossen, die Berufsbild-Event-Serie mit dem Thema IT-Security fortzusetzen“, erklärt Christine Wahlmüller-Schiller, Redakteurin der COMPUTERWELT, Geschäftsführerin von CWS Communications und Initiatorin von WOMENinICT.  

Ein Blick auf IT-Security-Konferenzen und Fachforen zeigt: IT-Security-Expertinnen gibt es nicht viele. Dabei können Frauen natürlich mindestens genauso gut wie Männer im Bereich IT-Security arbeiten. Der IT-Security-Bereich ist sehr breit gefächert, hier gibt es unterschiedliche Job-Profile und Tätigkeiten. „Und genau diese Vielfalt im Bereich Cyber-Security wollen wir zeigen. Ob in Unternehmen, bei Security-Herstellern, im Consulting, in der Forschung – es gibt da wirklich sehr viele spannende Jobs“, unterstreicht Wahlmüller. Einige IT-Security-Expertinnen werden an diesem Abend zu Wort kommen und ihren Job und ihren Werdegang präsentieren. 

Als Sprecherin fungiert u.a. WOMENinICT Co-Gründerin Gerlinde Macho, Geschäftsführerin von MP2 IT-Solutions. „IT-Security ist ein umfassendes Berufsfeld mit vielen spannenden Tätigkeitsbereichen. Ein IT-Sicherheitskonzept mit technischen und organisatorischen Maßnahmen sowie die laufende Awareness sind wesentlich zum Schutz von Daten, Informationen sowie Systemen – und das gilt nicht nur für Organisationen, sondern auch personenbezogen“, erklärt Macho. Sie ist Auditorin für Qualitätsmanagement sowie zertifizierte Information Security Managerin (ISO 9001, ISO 27001). Weitere Sprecherinnen kommen u.a. von IBM, T-Systems, Proofpoint, SparxServices sowie wikima4. Der Event richtet sich ausdrücklich an Frauen und Männer. Die Teilnahme ist auf 50 Personen beschränkt, eine Anmeldung auf www.voesi.or.at ist unbedingt erforderlich. Zusätzlich ist ein Live-Webcast geplant. 

WOMENinICT Umfrage 

Anfang Oktober hat WOMENinICT eine Umfrage gestartet. Dabei geht es darum, Meinungen über das Thema „Frauen in der IT“ einzuholen, aber auch abzufragen, welche Wünsche und Bedürfnisse es gibt und welche Maßnahmen Sinn machen, damit der Frauenanteil in der ICT-Branche steigt. Interessierte Frauen und Männer sind eingeladen, online an der Umfrage teilzunehmen. 

Um ein Umdenken in klassischem Rollendenken zu erzeugen, hat der VÖSI im Februar 2020 die Special Interest Group (SIG) und unabhängige Plattform WOMENinICT gegründet. Die zentralen Ziele von WOMENinICT sind: Frauen in der ICT sichtbarer zu machen, mehr junge Frauen und Mädchen dazu zu begeistern, in der ICT-Branche zu arbeiten und aufzuzeigen, wie viele tolle Job-Möglichkeiten die Informations- und Kommunikations-Technologie (englisch: ICT) bietet.  


Mehr Artikel

News

A1 bringt LG Wing 5G nach Österreich

Das LG Wing 5G ist das neueste Smartphone von LG und ein drastisch anderer Ansatz, um zusätzliche Bildschirmfläche zu schaffen. Anstatt wie Klappgeräte oder LGs ältere Handys mit zwei Bildschirmen aufzuklappen, schwenkt das LG Wing 5G seinen Bildschirm horizontal aus, um einen kleineren Bildschirm darunter zum Vorschein zu bringen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*