WhatsApp: Admin kann Gruppenteilnehmer muten

WhatsApp liefert eine neue Funktion aus bei der Admins bestimmen können, wer Inhalte posten darf. [...]

Admins sollen bei WhatsApp Posting-Rechte entziehen können. (c) pixabay

Messengerdienst http://data.wordlift.io/wl0550/entity/whatsapp">WhatsApp wird erneut um eine Funktion reicher: Gruppen-Administatoren in WhatsApp-Gruppen werden demnächst bestimmen können, welche User Inhalte in Gruppen posten können und welche nicht. Die Funktion wurde schon in einzelnen Versionen eingespielt und soll nach einer Testphase für iOS und Android ausgerollt werden.

Derzeit gibt es noch nicht viele Variationen: Man kann lediglich bestimmen, ob nur Admins oder alle Gruppenmitglieder in einer Gruppe schreiben oder Inhalte verschicken können. Gibt es also nur einzelne Sprechberechtigte, muss man diese zum Admin machen. Dafür wird es einen direkten Button geben, um dem Admin direkt eine Privatnachtricht senden zu können, ohne dass dies andere Teilnehmer mitkriegen oder die Nachricht lesen können. Gerade für Werbetreibende, die lediglich etwas verkünden wollen, ist dies eine praktische Funktion.

Weiter finden sich Hinweise darauf, dass es nun einfacher wird, die WhatsApp-Kontakte über einen Nummernwechsel zu informieren. Es soll unter dem Punkt wie Account/Nummer ändern eine Möglichkeit geben, gleich die betreffenden Kontakte zu markieren, sodass diese eine automatische Nachricht erhalten. Dies ist bisher aber lediglich im iOS-Changelog zu finden.

*Florian Bodoky ist Redakteur bei PCTipp.

Werbung

Mehr Artikel

Die Kuhn-Gruppe liefert Baumaschinen für alle Anwendungsbereiche
Case-Study

Kuhn-Gruppe modernisiert CRM

Einer der 80 größten Industriebetriebe Österreichs, die Kuhn-Gruppe, hat mithilfe des Wiener CRM-Spezialisten easyconsult ihr CRM-System modernisiert. Die Einzellösungen der verschiedenen Standorte wurden in ein zentrales System konsolidiert. Mit der neuen webbasierten Lösung von Aurea arbeiten die Mitarbeiter nun auf beliebigen Endgeräten on- und offline. […]

News

Globale Auswirkungen von Cryptominern verdoppelt

Check Point, ein Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen „Cyber Attack Trends: 2018 Mid-Year Report” veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Cyberkriminelle Organisationen aggressiv mithilfe von Cryptomining-Malware angreifen, um illegale Einnahmequellen zu generieren. Unterdessen scheinen sich Cloud-Infrastrukturen zum wachsenden Ziel von Bedrohungsakteuren zu entwickeln. […]

News

Beförderung 2.0: KI zeigt Potenzial von Mitarbeitern

Angestellte könnten künftig nicht nach ihrer Leistung, sondern nach ihrem Zukunftspotenzial beurteilt werden. IBM nutzt hierzu Künstliche Intelligenz (KI) von Watson Analytics, um zu untersuchen, wie sich Erfahrungen und Projekte auf die potenziellen persönlichen Fähigkeiten sowie Qualitäten auswirken. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.