WhatsApp sperrt Telegram-Links

Wer Links zu Telegram in WhatsApp verschicken möchte, kann die URL zwar eintippen, aber nicht absenden. [...]

(c) WhatsApp

Der Messenger Telegram ist für nahezu alle Plattformen erhältlich und auch schon recht weit verbreitet. Gegen WhatsApp kann sich der 2013 gestartete Dienst aber nicht behaupten. Dennoch tritt WhatsApp dem Konkurrenten mit harten Bandagen entgegen: Wer in WhatsApp einen Link zum Messenger Telegram.me verschicken möchte, stellt fest, dass der Messenger den Link verschluckt.

Dieser kann zwar ohne Probleme eingetippt werden, ein Abschicken ist jedoch nicht möglich. Dieses Verhalten ist in der neuesten Version von WhatsApp für iOS und Android festzustellen. Warum genau sich WhatsApp zu diesem Schritt entschlossen hat, bleibt unklar.

Der Messenger scheint einfache Filterregeln zu verwenden, denn auch die US-Zeitung mit der Adresse Telegram.com wird geblockt. Telegram hat das Problem beim Verschicken von Links in WhatsApp bereits bestätigt. Die Macher von WhatsApp haben noch nicht Stellung bezogen.

* Michael Söldner ist Redakteur der PC-Welt.


Mehr Artikel

News

Autonome Autos sollen unartiger werden

Forscher der Delft University of Technology haben ein neues Modell entwickelt, um selbstfahrenden Autos menschlicheres Fahrverhalten beizubringen. Diese sollen künftig nicht mehr nur stur und roboterhaft auf einer geraden Linie den optimalen Weg fahren, den ihre Computersysteme berechnet haben, sondern auch einmal von der Ideallinie abweichen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*