Wie Sie Zip-Dateien auf Ihrem iPhone oder iPad öffnen

Das Öffnen von zip-Dateien war lange Zeit nur mithilfe von Drittanbieter-Apps möglich. Wir zeigen Ihnen, wie es nun ganz einfach ohne funktioniert. [...]

Wenn Sie mindestens mit iOS 11 arbeiten, ist der Vorgang gar nicht mehr so kompliziert (c) Leif Johnson/IDG

Vor nicht allzu langer Zeit war das Öffnen einer Zip-Datei auf einem iPhone oder iPad ohne die Verwendung einer Drittanbieter-App nicht möglich, doch das ist nicht mehr der Fall. Tatsächlich ist es inzwischen sehr einfach, solange Sie mindestens auf iOS 11 arbeiten. Diese Anleitung konzentriert sich auf iOS 13 und iPadOS 13.

Sie können nun auch Zip-Dateien auf einem iPhone und iPad erstellen, also zeigen wir Ihnen außerdem, wie das geht. Die folgenden Schritte sollten mit Zip-Dateien auf jeden Fall funktionieren, ebenso wie mit tar.gz-Dateien. Wenn Sie jedoch .rar-Dateien extrahieren möchten, müssen Sie trotzdem eine Drittanbieter-Anwendung wie iZip verwenden.

Wie man aus dem Internet heruntergeladene Zip-Dateien öffnet

  • Klicken Sie in Safari auf den Link mit der Datei, die Sie herunterladen möchten.
  • Es erscheint die Frage: „Möchten Sie „dateiname.zip“ herunterladen?“ Drücken Sie auf Download. Hinweis: Wenn Sie die Chrome-Anwendung verwenden, klicken Sie auf den Link und dann am unteren Bildschirmrand auf „Öffnen in…“, wenn der Download der Datei abgeschlossen ist. Drücken Sie dann in dem sich öffnenden Menü auf „In Dateien speichern“. (Es ist wahrscheinlich am besten, es in den Ordner „Downloads“ von iCloud Drive zu legen, besonders für diese Anleitung).
  • Wenn Sie sich in Safari befinden, drücken Sie die Schaltfläche Downloads oben rechts. Dadurch gelangen Sie zum Download-Bereich der Datei-Anwendung. Alternativ können Sie direkt zum Ordner Downloads navigieren, indem Sie die App Dateien öffnen und im Hauptmenü auf Downloads drücken. Diesen Weg müssen Sie auch nehmen, wenn Sie mit Chrome arbeiten.
  • Sie sollten Ihre Zip-Datei im Ordner „Downloads“ sehen. Wenn Sie Probleme haben, sie zu finden, sortieren Sie Ihre Downloads nach Datum, indem Sie das Interface nach unten scrollen und im Menü „Sortieren nach“ auf „Datum“ drücken.
  • Tippen Sie auf die Zip-Datei.
  • Die Datei wird sofort entpackt. Wenn Sie Ihre Downloads nach Datum sortiert haben, sollten die entpackten Dateien in einem neuen Ordner direkt neben der Zip-Datei erscheinen. Wenn es nur eine Datei (und keinen Ordner) gibt, wird diese normalerweise nach dem Erstellungsdatum der Datei aufgelistet.
  • Tippen Sie auf den neuen Ordner, dann sehen Sie den gesamten Inhalt der ursprünglichen komprimierten Datei.
So funktioniert es auch auf dem iPad (c) Leif Johnson/IDG

Und das war’s auch schon. Denken Sie daran, dass Sie mitunter nicht alle Dateien, die Sie entpacken, öffnen können, da einige möglicherweise nicht mit iOS oder iPadOS kompatibel sind. Die meisten Bild- und Textdateien sollten jedoch problemlos funktionieren.

Wie man eine Zip-Datei über die Mail-Anwendung öffnet

Wenn Sie eine Zip-Datei über die Mail-Anwendung (oder die Gmail-Anwendung eines Drittanbieters) erhalten, drücken Sie auf die Datei und die Datei erhält ihr eigenes Menü. Um sie in der Anwendung Dateien zu speichern, drücken Sie den Share-Schalter oben rechts und dann in dem neu erscheinenden Menü auf „In Dateien speichern“. Von dort aus können Sie die im obigen Abschnitt beschriebenen Schritte ausführen.

Doch sowohl Mail als auch Google Mail erlauben Ihnen einen Blick auf den Inhalt einer Zip-Datei, bevor Sie sie öffnen. Drücken Sie auf die Datei, um das oben erwähnte Menü aufzurufen, und drücken Sie dann auf Inhaltsvorschau. Sie können dann durch eine Vorschau aller kompatiblen Dateien blättern.

Die Benutzeroberfläche ist im Grunde dieselbe, unabhängig davon, ob Sie Mail oder Google Mail verwenden (c) Leif Johnson/IDG

Wenn Sie eine bestimmte Datei an einer anderen Stelle dieses Vorschau-Menüs speichern möchten, drücken Sie die Share-Taste unten links und sortieren Sie die Datei nach Bedarf. Wenn Sie sich eine bestimmte Datei in der Zip-Datei ansehen wollen, ohne sie zu öffnen, drücken Sie die Schaltfläche Inhaltsverzeichnis unten rechts.

Wie man eine Zip-Datei unter iOS oder iPadOS erstellt

Der schwierigste Teil bei der Erstellung einer Zip-Datei unter iOS oder iPadOS ist es, alle Dateien an einem Ort zu sammeln. Dies kann kompliziert und zeitaufwendig sein, da Sie einen neuen Ordner auswählen oder erstellen müssen und dann alle gewünschten Dateien mit der Option „Verschieben“ in diesen Ordner verschieben müssen. Wenn Sie alle Dateien an einem Ort haben, ist das zum Glück ganz einfach.

  • Drücken Sie oben rechts im Menü auf „Auswählen“ für den Ordner, in dem Sie alle Dateien, die Sie komprimieren möchten, abgelegt haben. Für dieses Beispiel verwende ich einfach die, die ich im Basisordner des iCloud-Laufwerks gespeichert habe.
  • Wählen Sie alle Dateien aus, die Sie in die Zip-Datei aufnehmen möchten. Denken Sie daran, dass Sie nicht auf alle Dateien einzeln tippen müssen – Sie können mit dem Finger über mehrere Dateien streichen, solange sie sich in einer Zeile befinden.
  • Drücken Sie unten rechts auf „Weitere Optionen“. Es sieht aus wie ein Kreis mit drei Punkten.
  • Drücken Sie dann in dem sich öffnenden Menü auf „Komprimieren“.
  • iOS und iPadOS erstellen eine neue Datei, die den Namen Archive.zip erhält. Wenn Sie einen anderen Dateinamen wünschen, müssen Sie sie umbenennen.
Ehrlich gesagt, wenn Sie eine Zip-Datei mit Dateien von unterschiedlichen Speicherorten erstellen möchten, empfehle ich Ihnen, dies stattdessen auf einem Mac zu tun (c) Leif Johnson/IDG

Um diese Zip-Datei an jemanden zu senden, drücken Sie lange auf die Datei, um das Optionsmenü aufzurufen, drücken Sie auf Freigeben und wählen Sie dann eine der vielen verfügbaren Optionen aus.

Das Verfahren ist wegen der Sache mit dem „Teilen“ immer noch etwas kompliziert, aber es ist um einiges besser, als überhaupt keine Option zu haben.

*Leif Johnson deckt für die MacWorld die Bereiche iOS, iPhones, iPads, Macs und mehr ab.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*