Wiko lanciert Einsteigergeräte

Der französische Smartphone-Hersteller Wiko lanciert zwei neue LTE-Geräte zum Einsteigerpreis. [...]

Freddy kann bereits vorbestellt werden. (c) Wiko
Freddy kann bereits vorbestellt werden.

Wiko Freddy und Wiko Tommy heissen die beiden neuen Smartphones, die das französische Unternehmen auf den Markt bringt. Mit einem Verkaufspreis von rund 150 Franken wollen die Franzosen LTE-fähige Geräte erschwinglich machen.

Freddy ist mit 1 GB RAM und 8 GB Speicher ausgerüstet. Dank einem MicroSD-Slot ist der Speicher auf 64 GB ausbaubar. Die Kameras lösen mit 5 Megapixeln (Back), bzw. 2 Megapixeln (Front) auf und verfügen über einen LED-Blitz. Das Dual-SIM-Gerät unterstützt WLAN und hat einen 2000-mAh-Akku, der aufgrund der schwachen Hardware bis zu 12 Stunden Gesprächszeit bieten soll. Der Bildschirm ist 5 Zoll gross.

Ebenfalls ein 5-Zöller ist Tommy. Dort wurde ein 2500-mAh-Akku verbaut. Die   Kameras weisen 8 bzw. 5 Megapixel auf. Die Bildschirmauflösung beträgt 1280 × 720 Pixel, während Freddy nur mit 854 × 480 Pixeln auflöst.

Freddy ist bereits im Handel und kostet je nach Händler 140 bis 160 Franken. Tommy soll demnächst nachziehen.
*Der Autor Florian Bodoky ist Redakteur von PCTIPP.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.