Windows 10 Tipp: Keine Verbindung zu unerwünschten WLANs

Wer mit seinem Laptop viel unterwegs ist, hat in seiner Netzwerk-Liste die Zugangsdaten vieler verschiederner drahtloser Netzwerke. Das ist praktisch, weil man die Daten nicht jedes Mal neu eingeben muss. Aber nicht immer ist das erwünscht. [...]

WLANs unter Windows 10 verwalten (c) CCO Public Domain - pixabay.com
WLANs unter Windows 10 verwalten

Wenn mehrere bekannte WLANs, mit denen man sich bereits verbunden hat, in der Nähe sind, stellt Windows automatisch die Verbindung nach einer bestimmten Prioritätenliste her. Darauf kann man Einfluss nehmen, indem man entweder die Reihenfolge der WLANs ändert oder die Funktion „Automatisch vebinden“ deaktiviert.

In Windows 10 erreicht man diese Funktion über die Systemsteuerung. Suchen Sie dort den Punkt „Netzwerk und Internet / Netzwerk- und Freigabecenter“ und wählen Sie dann „Adaptereinstellungen ändern“. Im sich dann öffnenden Fenster klicken Sie doppelt auf das betreffende WLAN. Achtung: Das betreffende WLAN muss dazu aktiviert sein! Dort wählen Sie „Drahtloseigenschaften“ und klicken das Häkchen vor der Checkbox „Automatisch verbinden, wenn dieses Netzwerk in Reichweite ist“ einfach weg.

ZUGANGDSATEN LÖSCHEN

Ein anderer Weg ist es, die gespeicherten Anmeldeinformationen zu löschen. Das können Sie über „Einstellungen / Netzwerk und Internet / WLAN“ erledigen. Im rechten Teil des Fensters – unter der Liste der Netzwerke – finden Sie den Link „WLAN-Einstellungen verwalten“, der Sie zur Verwaltung der bekannten Netze führt. Scrollen Sie dort bis zu dem gewünschten WLAN, klicken Sie darauf und tippen Sie auf den Button „Nicht speichern“.

PRIORITÄT ÄNDERN

Seit Windows 8 ist es nicht mehr so einfach, an den Prioritäten der WLANs zu rütteln. Microsoft empfiehlt, dazu die Eingabeaufforderung und den netsh-Befehl einzusetzen. Einfacher geht es mit der Freeware „WiFi Profile Manager“, die der Hersteller http://www.thewindowsclub.com/wifi-profile-manager-windows-8 - external-link>als ZIP-File zum Download zur Verfügung stellt. Der Entwickler räumt jedoch ein, dass es möglicherweise nicht mit jeder Installation klappt – einen Versuch ist es aber wert. Nach dem Entpacken lässt sich das Tool einfach starten und bietet nützliche Funktionen, beispielsweise das Verändern der Priorität einzelner WLAN-Netzwerke. (rnf)

Werbung

Mehr Artikel

Exponentiell wachsende Kundendaten verändern den Markt für CRM. (c) Pexels
News

Studie: Starre Prozesse in Unternehmen behindern Umsetzung moderner CRM-Strategien

Die Mehrheit der Unternehmen hat mit dem Neuaufbau von CRM-Lösungen bereits begonnen, jedoch behindern noch oft starre und wenig durchgängige Prozesse eine schnelle Umsetzung. Zu diesem Ergebnis kommt PAC Deutschland, die im Auftrag von maihiro den Status quo und künftige Entwicklungen beim Thema Customer Experience Management in deutschen und österreichischen Unternehmen analysiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .