Wirtschaftsbund Wien will Investitionszuwachsprämie in Wien

Die Wiener Wirtschaftskammer ortet ein großes Interesse seitens der Wiener Unternehmerinnen und Unternehmer für das von ihr vorgestellte Modell der Investitionszuwachsprämie. [...]

Der Direktor des Wirtschaftsbund Wien Christoph Biegelmayer fordert Investitionszuwachspränie für Wien (c) www.annarauchenberger.com /
Der Direktor des Wirtschaftsbund Wien Christoph Biegelmayer fordert Investitionszuwachspränie für Wien

In einer vom Wiener Wirtschaftsbund durchgeführten Onlinebefragung, sprachen sich mehr als 80 Prozent der Wiener Selbstständigen (83,9 Prozent) für eine derartige Förderung ihrer Investitionen aus. Knapp ähnlich viele (76,3 Prozent) der Befragten würden eine derartige Wirtschaftsförderung auch direkt selbst nützen.
In Salzburg bereits umgesetzt
Das Land Salzburg hat 2015 eine auf zwei Jahre beschränkte Investitionszuwachsprämie eingeführt. Vier Millionen Euro wurden dafür budgetiert, die insgesamt 86 Millionen Euro an Investitionen ausgelöst haben. Binnen drei Monaten war der Topf bereits ausgeschöpft. Umgelegt auf den Wirtschaftsstandort Wien würde eine solche Subvention laut Eco Austria Studie, Anreize für zumindest 140 Millionen Euro an Investitionen auslösen und bis zu 1000 neue Arbeitsplätze in Wien schaffen.
Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit und des geringen Wirtschaftswachstums sieht Christoph Biegelmayer, Direktor des Wiener Wirtschaftsbundes, einen dringenden Handlungsbedarf in Wien, um neue Impulse für die Wirtschaft zu setzen. „Darum setzen wir uns für die Einführung dieses erprobten Erfolgsmodells auch in der Bundeshauptstadt ein, damit insbesondere kleine und mittlere Unternehmen zusätzliche Anreize für Investitionen bekommen und neue Arbeitsplätze schaffen können“, begründet Biegelmayer seine Entscheidung.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .