WLAN beim Shoppen für Generation Z unabdingbar

Für 90 Prozent der Generation Z - Heranwachsende, die zwischen 1995 und 2010 geboren sind - ist ein starkes WLAN-Signal für ein positives Shopping-Erlebnis unerlässlich. [...]

Zu diesem Schluss kommt die Beratungsfirma HRC Retail Advisory  in einer aktuellen Befragung mit 1.350 Teilnehmern. Auch Millennials im Alter von 18 bis 41 Jahren nahmen daran teil.

Der Internetzugang scheint vor allem deshalb wichtig zu sein, weil während dem Einkaufen Meinungen von Freunden eingeholt werden. Die Hälfte der Befragten gab an, Social Media während des Shoppens zu verwenden, und mehr als 40 Prozent treffen Entscheidungen auf Basis des Online-Feedbacks ihrer Freunde. Jeder vierte Millennial und 62 Prozent der Generation Z haben sogar schon einmal gekaufte Produkte zurückgegeben, weil sie auf Facebook und Co nicht gut angekommen sind.

„Die Mitglieder der Generation Z wurden zwar mit einem Smartphone in ihrer Hand geboren, aber es hält sie nicht davon ab, in richtigen Geschäften einzukaufen und das sogar zu bevorzugen – solange sie Zugriff auf ihr so wichtiges soziales Netzwerk haben“, erklärt HRC-Präsidentin Farla Efros. Die Elterngeneration dieser jungen Internetnutzer shoppt mittlerweile lieber online – aber ihre Kinder würden sie dazu motivieren, auch wieder klassische Einkaufszentren zu besuchen.

Moderne Technologien gefragt
Diese kommen bei den jüngsten Shopping-Begeisterten am besten an, wenn sie neue Technologien wie zum Beispiel „Magic Mirrors“ verwenden – Spiegel, die dank Hightech-Features zum Beispiel Fotos über Social Media versenden. Aber auch zwei Drittel der 18- bis 34-Jährigen würden solche Technologien gerne einmal ausprobieren. Bei der Bezahlung dürfen Geschäfte ebenfalls kreativer werden: Mehr als 60 Prozent der Befragten würden lieber Apps statt Karten und Kleingeld zur Zahlung nutzen.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/wlan-beim-shoppen-fur-generation-z-unabdingbar/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*