Xpirio pleite: Fünf Mio. Euro Überschuldung

Das Klagenfurter Telekommunikationsunternehmen "Xpirio Telekommunikation Service GmbH" hat am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt Insolvenz angemeldet. [...]

Das Telekommunikationsunternehmen "Xpirio Telekommunikation Service GmbH" hat Insolvenz angemeldet. (c) BeTa-Artworks - Fotolia.com
Das Telekommunikationsunternehmen "Xpirio Telekommunikation Service GmbH" hat Insolvenz angemeldet.

Laut Angaben von Heribert Lederwasch vom Gläubigerschutzverband Creditreform stehen einem Vermögen von 1,3 Mio. Euro (Liquidationswert) Schulden von rund 6,3 Mio. Euro gegenüber. Von dem Konkurs sind 49 Dienstnehmer betroffen.

Die Schuldnerin beabsichtigt ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung. Angestrebt wird eine Quote von 20 Prozent binnen 24 Monaten. Von der Insolvenz sind rund 200 Gläubiger betroffen.

Als Insolvenzursache gibt das Unternehmen an, dass die Unternehmensorganisation vor der Einleitung von Restrukturierungsmaßnahmen zu groß dimensioniert und auf Wachstum anstelle von Ertrag ausgerichtet war. Die Fixkosten (Personal, Netz, Miete, Infrastruktur) seien zu hoch gewesen, deshalb hätten die Restrukturierungsmaßnahmen nicht gegriffen. Diese Angaben konnten von Creditreform noch nicht geprüft werden.

Zum Insolvenzverwalter wurde der Klagenfurter Rechtsanwalt Stephan Medwed bestellt. Betroffene Gläubiger können Ihre Forderungen bis zum 15. Oktober bei Gericht anmelden. Die erste Gläubigerversammlung sowie die Berichts- und Prüfungstagsatzung finden am 29. Oktober am Landesgericht Klagenfurt statt. (apa)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*