Ybbs komplett auf Smart Meter umgestellt

Stromversorger Wüsterstrom und Telekom Austria Group M2M finalisieren den ersten Smart Meter Rollout gemäß IMA-VO. [...]

Wüsterstrom und Telekom Austria Group M2M (c) Wüsterstrom
Wüsterstrom und Telekom Austria Group M2M finalisieren Smart Meter Rollout

Intelligente Stromzähler erlauben die Fernablese von Energieverbrauchswerten. Dadurch entfällt die manuelle Ablesung durch Mitarbeiter des Energieversorgers bzw. die Selbstablesung durch den Kunden. Stromkunden können ihre Verbrauchswerte außerdem auf einem verschlüsselten Webportal einsehen.

Was Anfang 2014 erfolgsversprechend begann, wurde in den letzten Monaten erfolgreich vollendet. http://www.wuesterstrom.at/ - external-link>Wüsterstrom konnte seine Kundenanlagen im gesamten Versorgungsbereich Ybbs/Donau durch die neuen Smart Meter ersetzen. Ybbs ist somit die erste Stadt in Österreich, die komplett auf Smart Metering, gemäß IMA-VO (Intelligente Messgeräte-Verordnung der E-Control, mit der die Anforderungen an intelligente Messgeräte bestimmt werden) umgestellt wurde. Rund 3.700 Anlagen wurden mit den smarten Zählergeräten der Firma Kamstrup ausgestattet. „Wir sind stolz, dass wir als erstes EVU Österreichs und als traditionsreiches Familienunternehmen einen gesamten Versorgungsbereich auf die smarte Zählertechnologie umstellen konnten. Die Stadt Ybbs ist somit Aushängeschild in Sachen Energieeffizienz“, freut sich Peter Wüster, Geschäftsführer Wüsterstrom über den erfolgreichen Abschluss der Umstellung.

„Niederösterreich erzeugt hundert Prozent des benötigten Stroms aus erneuerbarer Energie wie Wasser, Wind, Sonne und Biomasse. Strom wird weiterhin an Bedeutung gewinnen, wir sind daher bereit für den nächsten Schritt: Energie besser und wirkungsvoller einsetzten. Die Smart-Meter-Technologie wird dabei eine bedeutende Rolle spielen. In der Modellregion Ybbs/Donau wird nun erstmals ein gesamtes Versorgungsgebiet mit dieser Technologie ausgestattet, daraus erwarten wir uns zum einen Rückschlüsse für das ganze Land, zum anderen unterstreicht es auch die Innovationskraft unserer Regionen,“ so Energie-Landesrat Stephan Pernkopf.

Die http://www.telekomaustria.com/de/m2m - external-link>Telekom Austria Group M2M leitete, als langjähriger Geschäftspartner, gemeinsam mit Wüsterstrom durch das gesamte Smart-Meter-Projekt. „Unser Beitrag zur erfolgreichen Umstellung beinhaltete sämtliche relevanten Arbeitsschritte, von der Bereitstellung der Zähler bis zur Datenübertragung. Als Partner mit langjähriger Expertise können wir kosteneffizient und zukunftssicher Verantwortung für eine maßgeschneiderte und technologieneutrale Planung sowie den Betrieb des Zählersystems übernehmen“, erklärt Bernd Liebscher, Geschäftsführer Telekom Austria Group M2M GmbH.

Für die sichere Übermittlung der Verbrauchsdaten betreibt die Telekom Austria Group österreichweit hochsichere Rechenzentren mit einem ganzheitlichen IT–Sicherheitskonzept, welche nach dem Informationssicherheitsstandard ISO 27001 zertifiziert sind. Seit Jahren werden damit Kunden in hochsensiblen Bereichen mit Hosting, Housing und IT Services bedient, wie etwa in der Finanzwirtschaft und dem Gesundheitswesen. Auch der Nachhaltigkeit wird Rechnung getragen: Ein geringerer Eigenstromverbrauch der Smart Meter trägt zu einer Steigerung der Energieeffizienz von bis zu 60 Prozent, im Vergleich zu den bisherigen elektromechanischen Ferraris-Zählern bei. Zusätzlich sorgt eine Schnittstelle zur intelligenten Energiebuchhaltungssoftware dafür, dass die manuelle Ablesung der Stromzähler durch die Belegschaft entfällt und die Datenqualität gesteigert wird. Für den Kunden sind Energieeffizienzmaßnahmen somit einfacher plan- und umsetzbar. (pi/rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/ybbs-komplett-auf-smart-meter-umgestellt/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*