Albtraum IoT-Security

Aktuell sind über 26 Milliarden IoT-Geräte im Einsatz. Aus Sicht von Security-Verantwortlichen sind das 26.000.000.000 Sicherheitsbedrohungen. Steven J. Vaughan-Nichols von IDG nennt einige Gründe für dieses Schlamassel. [...]

Die Liste, warum IoT Sicherheitsverantwortlichen Kopfschmerzen verursachen kann, ist lang.
Die Liste, warum IoT Sicherheitsverantwortlichen Kopfschmerzen verursachen kann, ist lang. (c) Edler von Rabenstein / Adobe iStock

Alan Grau, Präsident und Mitbegründer von Icon Labs, einem Unternehmen für Embedded Security, bringt einen der Gründe, warum IoT als Security- Albtraum gilt, folgendermaßen auf den Punkt: „IoT-Geräte sind optimiert, um die Prozesszyklen und den Speicherverbrauch zu minimieren. Es stehen keine zusätzlichen Ressourcen zur Unterstützung traditioneller Sicherheitsmechanismen zur Verfügung.“ Ein weiterer, nicht-technischer Grund besteht darin, dass sich viele Hersteller überhaupt nicht um Sicherheit kümmern, um die kurzfristigen Kosten für IoT-Geräte möglichst niedrig zu halten. Wie Josh Corman, Chief Security Officer des industriellen IoT-Unternehmens PTC, kürzlich erklärte, erwirtschaften Cons...

Sie wollen alle Ausgaben online lesen? Werden Sie jetzt Abonnent der Computerwelt, oder registrieren Sie sich kostenlos für den Business Access.


Mehr Artikel